Hartz IVJeder zehnte Arbeitslose braucht zusätzlich Hartz IV

Die Arbeitslosenversicherung bietet keine Garantie mehr für eine finanzielle Absicherung. Jeder zehnte Arbeitslose beantragt zusätzlich Hartz IV.

 

Das Arbeitslosengeld I reicht nicht mehr, um das Existenzminimum zu sichern. Immer mehr Arbeitslose sind zusätzlich auf Hartz IV angewiesen. Dies geht laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland auf eine Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der Linkspolitikerin Sabine Zimmermann zurück.

In den alten Bundesländern sind dem Bericht nach neun Prozent der Arbeitslosen betroffen. In den neuen Bundesländern müssen hingegen 13,8 Prozent ihr Arbeitslosengeld I aufstocken. Insgesamt sind bundesweit 74.855 auf zusätzliche Hartz-IV-Zahlungen angewiesen.

Das Arbeitslosengeld I beträgt 60 Prozent des Nettogehalts aus dem Jahr vor der Erwerbslosigkeit. Wer also wenig verdient, erhält noch weniger Arbeitslosengeld – obwohl er regelmäßig in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat.

Laut Sabine Zimmermann sollte eine Versicherung, in die man selbst jahrelang einzahlt, eine Garantie geben, wenigstens halbwegs über die Runden zu kommen. Der Niedriglohnbereich müsse daher bekämpft werden, damit solche Extremfälle nicht länger in dieser Größenordnung auftreten.

Weiterlesen:

Kategorien: