UnfassbarKanada: Freundin fälscht Uniabsage ihres Freundes - damit er sie nicht verlässt

Der Kanadier Eric Abramovitz spielt Klarinette für sein Leben gern. Er bewarb sich an einer Elite-Uni in den USA für ein Stipendium - und bekam eine Absage. So schien es zumindest...

Liebe kann ja bekanntlich krank machen. Das zeigt zumindest dieser erschreckende Fall aus Kanada, bei dem eine Frau mit allen Mitteln verhindern wollte, dass ihr Freund bei ihr bleibt. Aber von vorne: Eric spielt seit er sieben Jahre alt ist Klarinette. Um ein Stipendium über 50.000 kanadische Dollar an dem renommierten „Colburn Conservatory of Music“ in Los Angeles zu erhalten und sich seinem großen Traum zu erfüllen, einmal vor seinem Idol Idol Yehuda Gilad (der auch dort unterrichtet) zu spielen, übte er täglich auf dem Instrument. Es gab nur zwei Studienplätze und der Kanadier wollte unbedingt einen Platz ergattern. Er wurde zum Vorspiel eingeladen - und bekam Monate später per Mail eine Absage. 

 

So kam die Wahrheit ans Licht

Eric war traurig und brauchte lange Zeit, um über darüber hinwegzukommen. Seine Freundin tröstete ihn. Der Musiker machte seinen Abschluss an einer Musikhochschule in Kanada, doch so ganz konnte er seinen Traum nicht aufkommen, bei seinem Vorbild zu lernen. Also bewarb sich Eric zwei Jahre später an der Universität von South California, an der Yehuda Gilad auch unterrichtet. Wieder wurde der talentierte Klarinettenspieler eingeladen. Als Eric vor Yehuda stand und zeigte, was er kann, fragte dieser ihn anschließend, weshalb er den Studienplatz damals abgelehnt hatte. 

Eric verstand die Aussage natürlich zunächst nicht, da er ja eine Absage bekommen hatte. Er forschte nach und entdeckte schließlich, dass seine Freundin sich in sein Mail-Konto eingeloggt haben und die Zusage gelöscht haben muss. Dann erstellte sie einen Fake-Account und schickte ihrem Freund im Namen von Yehuda Gilad eine Absage. Eric vermutet, dass seine Freundin nicht wollte, dass er aus Kanada weg und in die USA zieht.  

 

Eric verklagte seine Ex-Freundin

Der Musiker trennte sich natürlich von seiner Freundin und ging sogar noch einen Schritt weiter: Er verklagte sie, weshalb die Verlassene nun 350.000 kanadische Dollar Schadenersatz an ihren Ex zahlen muss. Der Richter sprach von einer „verabscheuungswürdige(n) Einmischung in die Karriere von Mr. Abramovitz“, berichtet das Portal Blick

Eric hat sich nun seinen Traum erfüllt und lernte bei seinem Idol. Mittlerweile lebt er wieder in Kanada, arbeitet dort als erfolgreicher Klarinettist beim Toronto Symphony Orchestra - und hat eine neue Freundin.

Dem Portal Buzzfeed hat Eric die unglaubliche Geschichte (auf Englisch) erzählt:

Weiterlesen:

>>> Böse Menschen: 10 Zeichen, dass ein Mensch dir bewusst schaden will 

>>> Bloggerin gibt vor, sterbenskrank zu sein

>>> Mit diesen Sätzen können dich deine Mitmenschen beeinflussen

Kategorien: