Corona-LockerungenKarl Lauterbach mit neuer Shopping-Strategie beim Corona-Talk!

Um den Einzelhandel öffnen zu können, braucht es nach Ansicht von Karl Lauterbach eine konkrete Strategie.

Video Platzhalter

Gibt es schon bald weitere Lockerungen? Am kommenden Mittwoch, 3. März, legen Bund und Länder den weiteren Fahrplan für die Corona-Krise fest. Viele hoffen, dass nach dem Treffen erste Öffnungsschritte eingeleitet werden können.

 

Karl Lauterbach: Corona-Lockerungen nur mit systematischer Test-Strategie

Nachdem zuletzt nur die Schulen, Kitas und Friseure öffnen durften, wünscht sich jetzt vor allem der Einzelhandel eine Perspektive und hat bereits Druck auf die Regierung aufgebaut. Allerdings hatte Angela Merkel Lockerungen für Geschäfte erst ab einer Inzidenz von 35 in Aussicht gestellt.

Corona-Lockdown: Neue Details zur Verlängerung & Lockerungen

Die scheint allerdings nach zuletzt wieder gestiegenen Zahlen und einer derzeitigen bundesweiten Inzidenz von über 60 in weiter Ferne. In einigen Bundesländern wird jedoch über eine Umsetzung des Click & Meet-Konzepts nachgedacht. Das sieht vor, dass Kunden nach einer vorherigen Terminvereinbarung wieder einkaufen gehen dürfen.

Karl Lauterbach, der stets vor den Auswirkungen einer dritten Welle warnt, sieht die Möglichkeit für vorsichtige Öffnungen nun ebenfalls gekommen - allerdings in Kombination mit einer strengen Teststrategie. Er fordert, dass ab sofort systematisch getestet werden sollte.

 

Shopping soll mit Test-Zertifikaten ermöglicht werden

Zunächst solle einmal pro Wochen in Schulen und Betrieben getestet werden, so der SPD-Gesundheitsexperte in der Talk-Runde von "hart aber fair". Später, wenn mehr Tests zur Verfügung stehen, sollte dies auf zwei Tests pro Woche ausgeweitet werden.

Der Rest könnte in den Zentren getestet werden. Fällt der Test negativ aus, könnte ein Zertifikat ausgehändigt werden, welches dazu bemächtigt, am selben Tag shoppen gehen zu können. Doch: "Erst muss die Teststrategie stehen, dann können wir öffnen. Nicht umgekehrt“, stellte Lauterbach klar. Mit genügend Kapazitäten rechne er allerdings erst ab Mitte bis Ende März.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: