Schlimme Ankündigung

Karl Lauterbach warnt vor Massenexperiment an eigenen Kindern!

Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder an, besonders bei den jungen Altersgruppen. Karl Lauterbach schockt mit einer deutlichen Warnung.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Während zu Beginn des Sommers die Corona-Fallzahlen zurückgegangen sind, steigen sie seit einigen Wochen wieder an. Die bundesweite Inzidenz liegt mittlerweile wieder bei rund 61. Eine vierte Welle droht, die vor allem jüngere Menschen betrifft, da diese oft noch nicht geimpft sind.

Karl Lauterbach fürchtet Durchseuchung bei den Ungeimpften

In Deutschland sind fast 60 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft - zu wenig, um ein weiteres Ansteigen der Infektionszahlen zu verhindern. Dennoch hält die Politik an den derzeitgen Maßnahmen fest, unter anderem weil die Wirkung der Impfung nach wie vor unbestritten ist. In Hamburg wurde nun das 2G-Optionsmodell eingeführt, das den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen und Betrieben nur für Geimpfte und Genesene vorsieht.

Trotz dieser Regeln warnen Experten, dass im Herbst die Inzidenzen wieder deutlich ansteigen könnten und eine Überlastung des Gesundheitssystems droht. "Ich fürchte, wenn wir jetzt nicht schnell handeln, stehen wir vor einer Durchseuchung großer Teile der Ungeimpften, einschließlich der Kinder", so SPD-Politiker Karl Lauterbach gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

3G-Regeln nicht ausreichend bei vierter Welle?

Der Experte fordert, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Pandemie wieder in den Griff zu bekommen. Dabei solle man sich besonders auf die Ungeimpften konzentrieren, da von ihnen das größte Risiko ausgehe. Er halte die 2G-Regel vor allem an Orten mit einer hohen Inzidenz für sinnvoll. An diesen Hotspots sollten nur noch Geimpfte und Genesene zum Beispiel ins Restaurant oder ins Fitnessstudio dürfen.

Experten warnen vor 4. Corona-Welle!

Eine volle Auslastung mit der 3G-Regel würde nicht ausreichen, um die Inzidenz niedrig zu halten, ist sich Lauterbach sicher. Besondere Sorge bereitet dem Politiker aber der Schulunterricht. Zur Minimierung des Risikos einer Ansteckung könnten Luftfilteranlagen in Kombination mit Lüften und Maskenpflicht beitragen, doch in vielen Schulen seien noch keine Anlagen installiert

Karl Lauterbach: Massenexperiment an Kindern verhindern

Das Problem laut dem Gesundheitsexperten: Man müsse davon ausgehen, dass bis zu 5 Prozent der an Covid-19 erkrankten Kinder auch Long Covid bekommen."Wir sind kurz davor, ein Massenexperiment an unseren eigenen Kindern zu erleben. Das müssen wir unbedingt verhindern", warnt Lauterbach. Deshalb sei es nötig, viele Kinder zu impfen, an der Maskenpflicht festzuhalten und die Quarantäneregeln im Falle einer Infektion einzuhalten.

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Political-Moments

Zum Weiterlesen: