Eichhörnchen-Alarm Karlsruhe: Mann wird von Eichhörnchen verfolgt und ruft die Polizei

Es war ein etwas ungewöhnlicher Fall für die Polizei in Karlsruhe: Um 8 Uhr am Donnerstagmorgen rief ein Mann die Polizei und sagte, er würde von einem Eichhörnchen verfolgt werden. Am Ende ging jedoch alles gut.

Eichhörnchen verfolgt Mann auf der Suche nach einem neuen Zuhause.
Dieses kleine Eichhörnchen verfolgte einen Mann in Karlsruhe. Nun befindet es sich auf einer Auffangstation, wo es bestens umsorgt wird.
Foto: iStock

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause hatte sich ein Eichhörnchen am Donnerstagmorgen einen Mann in der Erzbergerstraße in Karlsruhe ausgesucht und ihn hartnäckig verfolgt. Etwas irritiert rief dieser die Polizei, die auch sofort handelte. Als der Streifenwagen eintraf, lief das kleine Tier dem Mann immer noch hinterher.

Die Polizei selbst war begeistert von dem Eichhörnchen, was aus dem Protokoll hervorgeht: „Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getaucht auf den Namen: Karl-Friedrich.“ „Karl-Friedrich“ wurde mit ins das Revier genommen, wo man sich sofort um eine Unterkunft bemühte. Währenddessen war das Eichhörnchen von der Reise oder der Verfolgungsjagd ziemlich müde geworden: „Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen.“ Mittlerweile hat das Tier eine Auffangstation erreicht und wird dort bestens umsorgt.

Eichhörnchen ist müde und erschöpft.
Nach der Einfangaktion ist das Eichhörnchen, welches "Karl-Friedrich" getauft wurde, vor Erschöpfung eingeschlafen.
Foto: iStock

Weiterlesen 

>>> Kenia: Weiße Giraffen gesichtet

>>> Krebse in Berlin: die Invasion der Krustentiere

>>> Neue Schlangenart in Deutschland entdeckt

Kategorien: