RosenmontagKarneval in Köln: Pferde gehen durch und verletzen Feiernde

Der Karneval in Köln ist in vollem Gange. Jetzt kam es zu einem Zwischenfall: Die Pferde eines Zugs gingen durch und verletzten mehrere Menschen.

Der Rosenmontagszug in Köln musste unterbrochen werden. Gegen 14.30 am Montagnachmittag sind mehrere Pferde in der Menge durchgegangen. Dabei sollen drei Menschen schwer verletzt worden sein.

Der Zug befand sich am Appellhofplatz, als der Unfall geschah. Die Pferde gehörten zu einer Kutsche der Treuen Husaren. In der Feiermenge wurde die Kontrolle über die Tiere verloren.

Die Polizei Nordrhein-Westfalen teilte mit, dass die Rettungskräfte im Einsatz wären. Der Rosenmontagszug wäre daher noch unterbrochen. Nach dem Zwischenfall soll es jedoch weitergehen. Genaueres zu der Schwere der Verletzungen der Menschen ist noch nicht bekannt.

Der Einsatz von Pferden bei Karnevalszügen ist umstritten. Immer wieder werden Vorwürfe der Tierquälerei laut. Für die Tiere stellen die Menschenmassen und Lautstärke eine enorme Belastung dar.

Weiterlesen:

 

Kategorien: