Sorge bei den MeteorologenKatastrophen-Winter droht!

Wetter-Experten schauen mit Sorge auf die nächsten Monate, denn es kündigt sich ein extremer Winter an.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wie wird der Winter in dieser Saison? Während der Sommer 2020 trotz abweichender Prognosen eher durchschnittlich ausfiel und keine Temperatur-Rekorde gebrochen wurden, scheint das im Winter nun nicht der Fall zu sein. Wetter-Experten schlagen angesichts aktueller Vorhersagen Alarm.

 

Winter in Deutschland: Januar drei Grad wärmer als der Durchschnitt

Bereits im September prognostizierten die ersten Wetter-Modelle einen zu warmen und sehr regenreichen Winter. Schnee und Kälte? Fehlanzeige! Jetzt wurden die Modelle noch einmal aktualisiert und es sieht tatsächlich danach aus, dass wir 2020/2021 die dicke Winterjacke im Schrank lassen können.

Wetter-Hammer: 2020 droht ein neuer Rekord-Winter!

Die Langfrist-Prognosen der US-Wetterbehörde NOAA sagen voraus, dass der Winter deutlich zu warm wird. "Für den Dezember wird ein Plus von zwei Grad über dem langjährigen Durchschnitt erwartet, für den Januar sogar ein Plus von drei Grad. Also ein richtiger Mildwinter, kein Jahrhundert-Winter mit Schnee und Frost", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber der "Bild"-Zeitung.

 

Welches Klima bringt das Wetter-Phänomen La Niña?

Auch der Herbst zeigt sich bisher von seiner sonnigen Seite. Anfang November wurden in Deutschland teilweise Temperaturen über 20 Grad gemessen - Werte, die deutlich über dem Durchschnitt liegen. Ausreißer wie diese geben zwar keinen Hinweis darauf, wie der Winter wird, trotzdem glauben viele der Experten, dass wir auch in diesem Jahr keine weiße Weihnacht erleben werden.

Den düsteren Prognosen auf der einen Seite steht aber das für November und Dezember vorhergesagte La-Niña-Phänomen gegenüber. Dieses soll auch Auswirkungen auf die Klimaverhältnisse in Deutschland haben und eigentlich einen kälteren Winter mit sich bringen. Welche Modelle am Ende Recht behalten, wird sich dann erst in einigen Wochen zeigen.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: