PflegeKind baden: Darauf musst du achten, wenn du dein Baby oder Kleinkind badest

Du möchtest dein Baby zum ersten Mal baden oder: Das Baden deines Kindes gelingt nie ohne Stress? Was du wissen musst, wenn du dein Kind badest, liest du hier. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Körperpflege bei Kindern: Das solltest du wissen
  2. Kind & Baby stressfrei baden: So gelingt es auf Anhieb
  3. Kind baden: Spiele für die Badewanne

Die Haut von Kindern und vor allem Babys ist sehr empfindlich und braucht deswegen besondere Zuwendung und Vorsicht in der Pflege. Doch wie oft darf ein Kind überhaupt gebadet werden und wie lange? Außerdem musst du bei der Körperpflege noch einige Punkte mehr beachten - doch keine Panik! Mit ein paar einfachen Tricks wird das Baden mit deinem kleinen Engel ein Kinderspiel!

5 unterschätzte Dinge in deiner Wohnung, die deinem Kind ernsthaft schaden können

 

Körperpflege bei Kindern: Das solltest du wissen

Kinder- und Babyhaut ist noch besonders zart und empfindlich, denn die Haut baut erst allmählich ihre Barrierefunktion auf. Die Talgdrüsen mit der Lipidproduktion werden erst nach und nach aktiv - Hautfette, pH-Wert und Hautfeuchtigkeit sind noch nicht vollends ausgeglichen. Zu häufiges Baden und zu warmes Wasser schädigen die Haut, können zu Irritationen und trockenen Stellen führen. 

Ein bis zwei Bäder pro Woche reichen für Babys völlig aus, empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Kommt das Kind öfter in die Wanne, sollte es dort nicht länger als fünf Minuten bleiben. Außerdem solltest du zu pH-neutralen Waschlotionen griefen, die extra für empfindliche Kinderhaut entwickelt worden sind. Beim Abtrocknen gilt: Tupfen statt rubbeln. Sonst wird die Haut zusätzlich belastet.

Anstatt eines Vollbads: Wasche den kleinen Knirps mit einem Waschlappen und warmem Wasser ab, das genügt oft schon für die tägliche Pflege.

Nach dem Baden solltest du dein Kind mit einer duftstoffreien Creme behandeln, trockene Stellen können so von vornherein gut vermieden werden. 

 

Kind & Baby stressfrei baden: So gelingt es auf Anhieb

Natürlich möchtest du, dass sich dein Kind beim Baden wohlfühlt und schon beim Anblick des warmen Wassers Lust und Freude verspürt zu planschen! Doch leider ist es nicht immer so entspannt: Das Baden passt einem Kleinkind nicht immer in den Kram, es kommen Tränen und Frust. Das ist für dich purer Stress, denn du möchtest dein Kind vor dem Schlafen waschen und pflegen. 

Mit ein paar einfachen Tricks sollte das Baden jedoch auf Anhieb gelingen. Achte auf folgende Punkte, sodass dein Kind gar nicht erst eine Abneigung gegen die tägliche Waschroutine entwickelt:

  • Die richtige Wassertemperatur macht das Baden zu einer Wohltat für dein Kind: Achte darauf, dass das Wasser nicht zu kalt oder zu warm ist. Etwa 37 Grad werden empfohlen, damit sich Kleinkinder und Babys pudelwohl fühlen. Dafür gibt es Hilfsmittel, wie Badethermometer, die zur Temperaturprüfung einfach in die Wanne gelegt werden. Das schöne Plus dabei: Das Thermometer kann zusätzlich als Spielzeug für dein Kind her halten, denn es ist oft in der Form eines Tieres o.ä. gestaltet.
  • Rutschgefahr vermeiden: Mit einer Badematte gibst du deinem Kind ein sicheres Gefühl, denn es kann nun nicht mehr auf dem glatten Wannenboden hin und her rutschen, sondern fest darauf sitzen.
  • Spritzendes Wasser: Wasser oder Shampoo im Auge mögen kleine Kinder genauso wenig wie Erwachsene. Das nimmt deinem Liebling ganz schnell die Freude am Wasser. Nutze einen Waschlappen, um deinem Kind beim Haarewaschen das Gesicht abzuschirmen.
  • Variiere die Tageszeit: Am besten du planst das Baden ein, wenn dein Kind noch nicht müde ist und das Bad als lästig angesehen wird. So vermeidest du Quengeln und Tränen.
  • Wenn Dein Kind partout nicht baden möchte: Vielleicht versuchst du es mit einem gemeinsamen Bad und gehst mit besten Vorbild voran. Nimm dein Kind dabei auf den Schoß - so fühlt es sich sicher und geborgen. Während des gemeinsamen Badens kannst zeigen, wie viel Spaß es macht.

Wie oft muss ich meinem Kind die Haare waschen?

 

Kind baden: Spiele für die Badewanne

Um beim Baden für etwas mehr Abwechslung zu sorgen, kannst du dir lustige Spiele überlegen oder bei deinem Schatz mit kreativem Spielzeug punkten. So wird das Baden zum echten Erlebnis!

Dein Kind hat eine Lieblingspuppe oder eine geliebte Action-Spielfigur? Nimm diese mit in die Wanne, dein Kind kann die Puppe einseifen und so das "Wasch-Erlebnis" direkt spielerisch nachempfinden.

Taucherbrille, kleine Wasser-Pistole oder Boote eignen sich ideal, um deinem Kind den Spaß am Planschen zu vermitteln. Außerdem ist es so abgelenkt und du kannst dein Kind vollkommen stressfrei waschen.

Weiterlesen: 

Kategorien: