Fritteusen-UnfallDrama in Dortmund: Kind wird bei Familienfeier von Fritteusen-Fett übergossen

Es sollte ein schönes Familienfest werden - und endete in einem Drama. Wie sehr wir bei Haushaltsgeräten aufpassen müssen, zeigt dieser Fall in Dortmund. 

Kind wird von heißem Fritteusen-Fett übergossen
Für Kinder gibt eine Menge Gefahren im Haushalt...
Foto: iStock

Im Stadtteil Eving, kam es am Sonntag zu einer Tragödie: Zwei Kinder liefen in die Küche und wurden aus noch ungeklärten Gründen von einer Fritteuse mit Fett übergossen. Ein 13-Jähriger erlitt schwere Verbrennungen an den Füßen. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Das andere Kind (2) musste aufgrund extremer Verbrennungen am ganzen Körper in eine Bochumer Spezialklinik gebracht werden. Laut Ärzten ist der Zustand des Jungen kritisch.

Ein 41-Jähriger wurde noch in der Wohnung von den Ärzten behandelt - er erlitt einen schweren Schock. 

 

Frittierfett kann auch Brände verursachen

Frittierfett kann eine Temperatur von bis zu 180 Grad erreichen. Wichtig: Die Fritteuse unbedingt an einem stabilen Ort aufstellen, sodass das Gerät nicht, wie in dem schrecklichen Fall aus Dortmund, einfach umkippen kann. Wenn für einige Minuten keine Pommes und Co. in der Fritteuse braten, kann es zu einem Brand kommen. Bei 130 Grad besteht zwar keine Gefahr für einen Brand, allerdings können Verbrennungen auftreten, wenn das Fett mit der Haut in Berührung kommt.

Diese Gefahren für Kinder und Babys lauern ebenfalls im Haushalt:

 
Kategorien: