KinderbetreuungKita-Gebühren werden abgeschafft: Diese Bundesländer machen den Anfang

Hessen: Kita-Gebühren werden abgeschafft!
Das Bundesland Hessen schafft Kita-Gebühren ab
Foto: iStock

Die Kita-Gebühren werden in den Bundesländern Hessen und Niedersachsen ab 2018 abgeschafft. Dies wurde in Hessen bereits im August entschieden. Niedersachsen folgt jetzt.

Um Familien zu entlasten, werden im Land Hessen ab August 2018 die Kita-Gebühren weitgehend abgeschafft. Diese neue Regelung gilt allerdings hier nur für 6 Stunden Kita-Aufenthalt pro Tag. 

Niedersachsen wird den kostenlosen Kindergartenbesuch ebenfalls im Jahr 2018 einführen. Darauf haben sich nun SPD und CDU in ihren Koalitionsgesprächen geeinigt. 

So müssen Eltern alle drei Kindergartenjahre lang keine Beiträge mehr zahlen.

 

Hessische Eltern sparen 5.000 Euro pro Kind

Familien sparen damit in Hessen insgesamt rund 5.000 Euro - pro Kind. "Das ist eine ebenso wichtige wie spürbare finanzielle Entlastung der Eltern", sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Bisher war in Hessen lediglich das dritte Kita-Jahr beitragsfrei (für 5 Stunden am Tag). "Die Umstellung ist für die Eltern ganz einfach. Die finanzielle Unterstützung erfolgt automatisch", ergänzte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Auch in Niedersachsen mussten Eltern bisher nur für das dritte Jahr, in dem ihr Kind die Kita besuchte nichts zahlen. Nun wird die Beitragsbefreiung um das erste und zweite Jahr erweitert.

In Bundesländern wie Hamburg ist die Kita von der Geburt bis zur Einschulung auch kostenfrei - allerdings nur, wenn das Kind nur bis zu fünf Stunden täglich im Kindergarten ist. Wird diese Stundenanzahl überschritten, zahlen die Eltern genauso wie in den Bundesländern, in denen der Kitabesuch kostenpflichtig ist.

 

Folgt jetzt eine Kita-Pflicht in Hessen?

Das Bundesland investiert in diesen Service 440 Millionen Euro: 130 Millionen Euro für August bis Dezember 2018 und 310 Millionen Euro für das ganze Jahr 2019.

Karl-Christian Schelzke, Geschäftsführer des hessischen Städte- und Gemeindebundes, fordert nun die Einführung einer Kindergartenpflicht, um auch Kinder mit Migrationshintergrund früher und besser zu integrieren.

 

(ww7)

Kategorien: