Earth HourKlimawandel: Darum werden unsere Enkel keine Chicken Nuggets mehr essen können

Du fragst dich vielleicht, was Chicken Nuggets mit dem Klimawandel zu tun haben? Kommt einem das Gletscherschmelzen und Co. doch sehr weit weg vor. Doch nach einem Bericht zur weltweiten Earth Hour des WWFs am 24. März, sind unter anderem Hühner vom Klimawandel betroffen...

Donald Trump leugnet ihn noch immer, dabei ist er aktueller und präsenter denn je: Der Klimawandel. Umwelt und Tiere sind stark betroffen, immer mehr Arten sterben durch die Erderwärmung aus. Und auch das Huhn, das uns so gut schmeckt, wenn wir Chicken Nuggets um die Ecke in der Fast Food-Kette kaufen, ist bedroht. "Das Huhn ist aufgrund des Klimawandels gefährdet. Es wird bald mehr kosten und durch Algen und Insekten ernährt werden", erklärt Gareth Redmond-King, Leiter für Klima und Energie beim WWF, der Website Uniland. "Die Art wie wir essen, trägt auch zum Klimawandel bei."

 

Algen statt Sojaschrot für die Hühner

Denn um gesund aufwachsen zu können, brauchen Masthühner (und Schweine) Proteinquellen. In Deutschland und auch in den meisten Ländern der Welt, wird mit Sojaschrot gefüttert, häufig ist das aber genmanipuliert. Die Importkosten dafür sind hoch, zudem wir durch den Transport die Umwelt belastet. Als Alternative sollen nun Algen und Insekten dienen - doch auch die sind teuer.

Fische sind ebenso vom Aussterben bedroht, da die Gewässer zu warm sind aufgrund der wachsenden Ozonschicht und der schmelzenden Polkappen. Außerdem sind die Meere mit Plastik verschmutzt. Fische essen sich gegenseitig auf, wir fangen immer noch zu viele - also sterben unzählige Arten langsam aus. "Die Weltmeere sterben aus. Bisher haben wir mehr Fische auf der Welt getötet, als Menschen hier leben. Viele Fische werden gar nicht erst verbraucht und weggeschmissen, weil sie nicht die richtige Größe haben oder die falsche Art sind", erklärt Dr. Callum Roberts, Professor an der Marine Conservation der Universität von York.

 

Earth Hour am 24. März

Das sind nur zwei von unzähligen Problemen und Missständen, die mit dem Klimawandel zu tun haben - verursacht durch uns Menschen. Setze ein Zeichen für mehr Klimaschutz und den Erhalt unseres Planeten: Mache am 24. März um 20.30 Uhr zusammen mit Millionen Menschen, Städten und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. 

Weiterlesen:

>>> Klimawandel: Wann wird es zu heiß, um auf der Erde zu leben?

>>> Letztes männliches Nördliches Breitmaulnashorn gestorben

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT
Beliebte Themen und Inhalte