KRASS!

König Charles: Hat er Camilla schamlos betrogen?

Diese Schlagzeile dürfte König Charles III. ganz und gar nicht erfreuen ...

König Charles: Hat er Camilla schamlos betrogen?
Foto: IMAGO / PRiME Media Images

Mit der Treue nahm es König Charles bekanntermaßen nicht so genau. Seine Ehefrau Diana († 36) betrog er vor und während der Ehe unzählige Male mit seiner Jugendliebe Camilla (75). Nun kann man fragen: Einmal Schwerenöter – immer Schwerenöter? Könnte sein. Denn wie man hört, soll der König auch Camilla betrogen haben. Und die Spur führt ins schwedische Königshaus

Auch interessant:

Die Gerüchteküche brodelt: Hat König Charles Camilla betrogen?

Salzburg 2003: Charles nahm eine Einladung der Society-Lady Eva O’Neill an, besuchte mit Camilla im Schlepptau deren Wohltätigkeitsveranstaltung. Zur Erinnerung: Die gebürtige Österreicherin ist heute die Schwiegermutter der schwedischen Prinzessin Madeleine (40). Der britische "Mirror" schreibt, dass sich Charles und Eva damals sehr nahegekommen sein sollen. So nah, dass die Zeitung von einer Affäre spricht …

Autsch! Das muss besonders für Camilla ein Albtraum sein. "Sie ist überhaupt nicht gut auf Eva O’Neill zu sprechen", so ein Palastkenner. Verständlich. Zum Zeitpunkt der Affäre war sie mit Charles noch nicht verheiratet. Sah der jetzige König das als Freifahrtsschein? Zwar wurde die Liaison immer abgestritten – doch wer würde so etwas schon offen zugeben …

Im Video: Wird der kleine Prinz George überfordert?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / PRiME Media Images