UnfallKohlenmonoxidvergiftung in Dortmund: Kinder durch Shisha-Rauch der Eltern vergiftet

Durch stundenlanges Shisha-Rauchen vergifteten sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihre fünf Kinder. Das bemerkten die Eltern aus Dortmund aber erst, als eins der Kinder bewusstlos wurde.

Am späten Abend wurden Sanitäter in eine Wohnung in Dortmund-Hörde gerufen, weil ein Kind bewusstlos geworden war. Als sie dort eintrafen, musste alles ganz schnell gehen – denn ihre Ausrüstung schlug Alarm. Die Kohlenmonoxid-Werte in der Wohnung waren viel zu hoch.

Der Grund wurde schnell ersichtlich. In den geschlossenen Räumen wurde den Abend über stundenlang Shisha geraucht, wobei Kohlenmonoxid freigesetzt wird. Die Fenster blieben dabei aufgrund eines Heizungsausfalls zu. So sammelte sich schleichend das Gift in der Wohnung.

Die fünf Kinder im Alter von zwei bis neun Jahren musste sofort zu den Nachbarn gebracht werden. Dort leisteten die Sanitäter erste Hilfe.  Alle erlitten eine schwere Kohlenmonoxid-Vergiftung, ebenso wie die Eltern, so dass die insgesamt sieben Personen in eine Spezialklinik gebracht werden mussten.

Immer wieder wird von Kohlenmonoxid-Vergiftungen berichtet. Erst vor kurzem wurde eine Familie tot in der Wohnung aufgefunden. Das Gift ist geruchlos, so dass man die Vergiftungserscheinungen meist erst zu spät bemerkt. Zu den Symptomen zählen Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheit, später kann es auch zu Kurzatmigkeit und Krämpfen kommen. Sichtbar wird die Vergiftung durch auffällig rote Wangen und Lippen.

Weiterlesen:

Kategorien: