Notaufnahmen schließenKrankenhäuser: Hamburger Notaufnahmen schließen ihre Türen wegen Personalmangel

Es herrscht Personalmangel. Bei Asklepios musste nun wieder eine Notaufnahme geschlossen werden. Die Notaufnahme von Asklepios Wandsbek meldete sich am Wochenende für mehrere Tage ab. 

Das Krankenhaus St. Georg machte den Anfang. Nun musste auch die Notaufnahme im Asklepios Wandsbek am Wochenende geschlossen werden. Mehrere Tage meldete sich die Notfallversorgung bei der Rettungsleitstelle der Feuerwehr ab, da es an Personal fehlt, schreibt der NDR. Betroffen seien also nur solche, die vom Rettungsdienst zur Notaufnahme gebracht werden, nicht aber die, die sich selbst einweisen.

Die "Mopo" ergänzte, dass der Grund der Schließung ein Honorararzt gewesen sei, der nicht zum Dient erschienen ist. Das sei die Aussage der Ärztevertretung „Marburger Bund“. Nicht nur deswegen, sondern auch wegen dem Personalmangel, solle laut der „Berliner Zeitung“ dafür gesorgt werden, dass es gesetzliche Vorgaben zur Zahl der Pflegekräfte vor Ort geben soll. „Pflegepersonal-Stärkungsgesetz“ heißt der Entwurf, der dafür sorgen soll, das Verhältnis zwischen Pflegepersonal und Pflegeaufwand zu erhöhen. Wer sich an diese Vorgaben nicht hält, dem drohen finanzielle Sanktionen.

Weiterlesen

>>> Überfüllte Krankenhäuser: Wird die Notaufnahme bald kostenpflichtig?

>>> Arzt-Strafe für alle? 25 Euro für verpasste Arzttermine

>>> Krankenhäuser: In Deutschland fehlen 80.000 Pflegekräfte

Kategorien: