Passanten verletztKreis Dithmarschen: Warnung vor aggressiven Wildschweinen in der Heider Innenstadt

Achtung: Seit heute Morgen laufen Wildschweine durch die Heider Innenstadt im Kreis Dithmarschen. Die Tiere griffen vier Passanten an, ein Wildschwein wurde erschossen.

Wildschweine können ja mitunter sehr aggressiv werden - das müssen gerade die Einwohner in der Schleswig-Holsteinischen Stadt Heide erleben. In der Innenstadt liefen heute Morgen um etwa 9 Uhr zwei ausgewachsene Wildschweine umher und griffen Passanten an! Die Polizei Steinburg und Dithmarschen sagte dazu: "Nach derzeitigen Erkenntnissen haben die aufgebrachten Tiere auf ihrem Weg durch die Straßen und in der Filiale der Sparkasse am Markt bereits mehrere Personen angegriffen und verletzt."

 

Wildschwein zeriss Hose einer Frau 

Viele Menschen seien wohl umgerannt worden, eine Augenzeugin sprach sogar von einer am Boden liegenden, schreienden Frau, deren Hose zerrissen worden sei. Außerdem sei die Fingerkuppe eines Mannes abgerissen.

Die Beamten warnen Autofahrer eindringlich davor, ihre Wagen zu verlassen. Anwohner sollen in Häusern und Geschäften bleiben, bis die Tiere von Polizei und Jägern gefasst wurden.

 

Ein Wildschwein bisher getötet, eines läuft frei herum

Ein Wildschwein konnte bereits in der Sparkasse festgesetzt und getötet werden, das andere ist in Richtung Stadtbrücke gelaufen. 

Wo die Tiere herkommen, ist bisher nicht bekannt. Tatsächlich beklagten Landwirte aus Schleswig-Holstein aber seit letztem Jahr einen Wildschwein-Zuwachs von 30 bis 40 Prozent, es war sogar von einer Plage die Rede. 

Kategorien: