Diebstahl"Kuchentrick": Polizei warnt vor Betrugsmasche

Polizei warnt vor Kuchentrick-Diebstahl
Beim "Kuchentrick" überreichen Betrüger ein Stück Torte - und rauben die Bewohner aus
Foto: iStock

Die Polizei warnt vor dem "Kuchentrick", bei dem ein Betrüger an Wohnungen klingelt, Kuchen reicht und plaudert - während sein Komplize die Bewohner ausraubt.

Wie bösartig ist das denn, bitteschön?! In Rheinland-Pfalz wurden gleich zwei Fälle gemeldet, bei dem Kriminelle den "Kuchentrick" anwendeten, um Wohnungen auszurauben. Dabei appellieren die Betrüger an die Gutmütigkeit ihrer Opfer.

 

Wie funktioniert der "Kuchentrick"?

In dem vorliegenden Fall sind unbekannte Täter wie folgt vorgegangen: Einer klingelte an der Wohnungstür einer älteren Dame und überreichte ihr ein Stück Kuchen. Der Vorwand: In der Nachbarschaft würde demnächst eine Feier stattfinden und es würde laut werden. Der Kuchen soll die möglichen Unannehmlichkeiten wieder wettmachen.

Die freundliche Dame ließ den Herren mit dem Kuchen in ihre Küche, der sie in ein Gespräch verwickelte. Sein Komplize nutzte diese Ablenkung aus, um in die Wohnung zu schleichen und nach Wertsachen zu suchen. Erst Stunden später, als die Täter schon über alle Berge waren, bemerkte die Dame, dass einige Schränke durchwühlt worden waren und Schmuck im Wert von rund 1.000 Euro fehlte.

Um beim hinterhältigen "Kuchentrick" nicht in die Falle zu tappen, rät die Polizei zur Vorsicht. Es gilt: Fremde niemals in die Wohnung lassen - und im Zweifel die Polizei benachrichtigen.

 

(ww7)

Kategorien: