Das himmlische RezeptEinmal Kürbislasagne, bitte! Dieses Rezept bringt dich durch den Herbst

Warum wir uns auf den Spätsommer freuen? Weil es endlich wieder Kürbis gibt! An dieser Kürbislasagne kommst du diesen Herbst nicht vorbei – willst du auch gar nicht… Wir zeigen dir das Rezept für den Klassiker - mit Tiroler Speck verfeinert!

Es ist so weit: Die ersten Kürbisse zieren in den Geschäften die Regale. Nur noch wenige Wochen, dann werden die Gemüse-Stände wieder in knalligem Orange leuchten. Wenn der Sommer endet, beginnt die Kürbiszeit und erleichtert farbenfroh den Übergang in den Herbst. 

Insgesamt gibt es mehr als hundert verschiedene Kürbisse - dazu zählt übrigens auch die Zucchini. Die gängigsten Sorten sind der Hokkaido und Butternut (mehr findest du in unserer kleinen Kürbiskunde). Aber auch der Spaghetti-Kürbis wird immer beliebter - besonders, weil man aus ihm so schnell ein ganzes Hauptgericht zaubern kann: Spaghettikürbis zubereiten: So schmeckt der Herbsthit am besten

In diesem Rezept wollen wir uns aber dem Klassiker widmen. Der Hokkaido-Kürbis ist beliebt im Geschmack und lässt sich besonders einfach verarbeiten, man muss ihn nicht einmal schälen. Neben der traditionellen Kürbissuppe freuen wir uns diesen Herbst aber auf ein ganz besonderes Rezept: Das wird das Jahr der Kürbislasagne! Klingt nach Soulfood, schmeckt nach Soulfood - ist dabei aber auch noch gesund. 

Ist Kürbis gesund? 10 Kürbis-Fakten, die du kennen solltest

 

Rezept: Kürbislasagne mit Tiroler Speck und Salbei

Eine Kürbislasagne hellt jeden grauen Herbsttag auf!
Eine Kürbislasagne hellt jeden noch so grauen Herbsttag auf.
Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Bio-Zitrone 
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 2 EL Mehl
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 150 ml Milch
  • 125 g Ziegenfrischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 9 Lasagneplatten
  • 8 Scheiben Tiroler Speck (ca. 120 g)
  • 2–3 Stiele Salbei
  • 5 EL ÖL
  • Fett für die Form

 

Zubereitung:

  1. Kürbis putzen bzw. Kerne entfernen. Kürbis waschen, trocken tupfen und in dünne Spalten schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Zitrone heiß waschen, trocken reiben und Schale abreiben. Zitrone halbieren und Saft auspressen. Fett in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Wein, Milch, Käse, Zitronensaft und -schale nacheinander unter Rühren zugeben und dabei aufkochen lassen. Soße ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Lasagneplatten nacheinander in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten vorgaren. Herausnehmen und nebeneinander auf ein am Boden mit Wasser bedecktes Backblech legen. Eine Auflaufform (ca. 5 x 14 x 24 cm) fetten. Etwas Soße auf dem Formboden verteilen. 3 Lasagneplatten darauflegen und die Hälfte der Zwiebeln und Kürbis darauf verteilen. Etwas Soße daraufgeben, mit 3 Lasagneplatten bedecken. Restliche Zwiebeln und übrigen Kürbis darauf verteilen und mit Soße bedecken. Mit den restlichen Lasagneplatten und der übrigen Soße abschließen. Speckscheiben auf der Oberfläche verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 35–40 Minuten backen.
  3. Salbei waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Salbeiblätter darin 1–2 Minuten knusprig ausbacken. Lasagne aus dem Ofen nehmen und mit den Salbeiblättern bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 1 1/2 Stunden. Pro Portion ca. 2050 kJ, 490 kcal. E 22 g, F 19 g, KH 45 g

Mehr leckere Rezepte für den Herbst: 

 

Kategorien: