Stiftung Warentest

Lachs im Test: Ist Zucht- besser als Wildlachs?

Wieviel muss guter Fisch kosten? Stiftung Warentest hat verschiedene Lachs-Produkte untersucht. Das Ergebnis überrascht: Denn die Zucht-Variante schneidet besser als der Wildlachs ab.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht nur Fleisch, auch Fisch gibt es mittlerweile in den meisten Supermärkten und Discountern zu kaufen. Besonders Lachs findet man in fast jeder Kühltheke, ob tiefgefroren oder frisch, aus der Wildnis oder Zucht. Aber ist abgepackter Lachs auch wirklich gut? Stiftung Warentest hat den Lieblingsfisch der Deutschen unter die Lupe genommen.

Insgesamt wurden 30 abgepackte Lachsfilets im Preissegment von 7,95 Euro bis 69 Euro pro Kilo untersucht. Darunter waren neun Wildlachs- und 21 Zuchtlachsprodukte. Beim Test zählten nicht nur der Geschmack, sondern auch Geruch, Aussehen und Laborergebnisse. Die Ergebnisse überraschen – zum einen, weil guter Lachs nicht teuer sein muss, zum anderen, weil besonders der Zuchtlachs überzeugte.

Lachs im Test: Die Ergebnisse zusammengefasst

  • Am besten schnitt durchweg abgepackter, frischer Zuchtlachs aus der Kühltheke ab.
  • Zuchtlachs wies auch insgesamt eine bessere Qualität auf als Wildlachs.
  • Tiefgefrorener Wildlachs kann geschmacklich nicht überzeugen und ist meist alt.
  • In Wildlachsfilet konnten Nematoden, Parasiten, nachgewiesen werden.
  • Zuchtlachs war jedoch in der Regel fetter als Wildlachs.

Die Testsieger: Welchen Lachs kann ich bedenkenlos kaufen?

  • Gute Nachricht: Kein getesteter Lachs war mit Schadstoffen wie Quecksilber oder Blei belastet.
  • Testsieger ist das frische Zuchtlachsfilet der Marke Deutsche See.
  • Gut schnitt zudem frischer Zuchtlachs von Aldi und Profish ab.
  • Auch bei Tiefkühlware liegt Zuchtlachs nicht nur geschmacklich vorne – die Marken Eismann, Alnatura, Deutsche See, Bofrost, Lidl, Aldi und Edeka erhielten trotz erheblicher Preisunterschiede allesamt gute Noten.
  • Einzig überzeugen konnte der TK-Wildlachs von Costa und Iglo, er erhielt die Note gut. Alle anderen Wildlachsprodukte schnitten nur befriedigend ab.

Weiterlesen: