Unglück bei FerienfreizeitLandau: Mehr als 20 Kinder verletzt - Horror Unfall beim Reiten!

Schock-Erlebnis für eine Schülergruppe in Landau: Nach einem Reitunfall mussten mehrere Kinder ins Krankenhaus.

In Landau ist es bei einer Ferienfreizeit zu einem Horror-Unfall mit 20 verletzten Kindern gekommen. Zwei von ihnen mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Was die Ursache für das Zwischenfall war, ist bis jetzt noch nicht geklärt.

 

Reitunfall in Landau: Zwei Kinder im Krankenhaus

Die Kinder, die an einer Ferienfreizeit der Reitanlage "Hahnenbacher Hof" in Annweiler teilnahmen, waren am Dienstagnachmittag für einen Tagesritt auf einem auf einem Wanderweg unterwegs, als die Pferde plötzlich durchgingen und mehrere Kinder abgeworfen wurden. 20 Kinder und Hofbesitzerin Andrea Berthold wurden verletzt.

Die 13 schönsten Motiv-Ideen für dein Pferde-Tattoo

Zwei Mädchen mussten mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden, durften das Krankenhaus aber inzwischen verlassen, berichtet der SWR. Bei den verunglückten Kindern handelt es sich um Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

 

Reitunfall: War ein Knall die Ursache?

"Zwei Personen haben eine Gehirnerschütterung erlitten, bei einer Teilnehmerin wurde ein Bänderriss diagnostiziert“, erklärte Chefin Andrea Berthold der Zeitung "Die Rheinpfalz" nach Gesprächen mit den Teilnehmern der Freizeit und deren Eltern. Die restlichen Kinder wurden nur leicht verletzt, einige erlitten Prellungen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, darüber wird derzeit noch spekuliert. Ein Notarzt sagte dem SWR noch am Unfallort, dass Zeugen ein lautes Geräusch gehört hätten, bevor die Pferde plötzlich losgaloppiert seien. Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße hat das aber bisher noch nicht bestätigt. Einen Tag nach dem Unglück wurde die Ferienfreizeit auf dem Hof fortgesetzt.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: