FamilientragödieLaufenberg: Mann tötet Baby an Weihnachten

Baby-Mord an Weihnachten: In Laufenberg (Baden-Württemberg) hat ein Mann ein 3 Monate altes Baby ermordet - am ersten Weihnachtsfeiertag.

Inhalt
  1. Baby-Mörder rief selbst die Polizei
  2. Täter war der Polizei bekannt
  3. Baby starb an Schädel-Hirn-Trauma

Wieso tut man(n) so etwas? Ein 36-jähriger Mann aus dem badischen Laufenberg in Baden-Württemberg hat ein 12 Wochen altes Baby ermordet - am 25. Dezember 2017.

 

Baby-Mörder rief selbst die Polizei

Der Mann ist der Lebensgefährte der Kindesmutter - und vermutlich auch der leibliche Vater des Babys. Der Täter hat nach dem Mord selbst die Freiburger Polizei angerufen. Die 33-jährige Mutter des Babys war zur Tatzeit nicht anwesend.

Die Polizisten rückten sofort an und fanden die Baby-Leiche in der Wohnung. Der Mörder stand unter Medikamenteneinfluss. Er wurde von der Polizei abgeführt und befindet sich nun in Gewahrsam.

 

Täter war der Polizei bekannt

Laut eigener Aussage handelte es sich um eine Verzweiflungstat: Der 36-Jährige war mit der Betreuung des Babys überfordert gewesen, wusste sich nicht anders zu helfen. Seitdem schweigt er zu seiner Tat. Der Täter ist der Polizei schon bekannt: Wegen Drogen- und Gewaltdelikten ist er schon mehrmals auffällig geworden. Zur Tatzeit befand er sich auf Entzug.

Die Polizisten überbrachten die schreckliche Nachricht der Kindesmutter, die erschüttert war. Sie wird nun psychologisch betreut.

 

Baby starb an Schädel-Hirn-Trauma

Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen beantragte eine Obduktion des verstorbenen Babys. Es starb an einem massiven Schädel-Hirn-Trauma. Wie genau es zu dieser Verletzung kam, wird weiter untersucht.

Auch interessant:

>> Wörth: Auto mit Sommerreifen verursacht Unfall - Baby stirbt

>> Krefeld: Eltern entführen ihr eigenes Baby aus Klinik

>> Indien: Neugeborene Zwillinge für tot erklärt - ein Baby überlebt

>> Verursachen Impfungen Autismus? Die Wahrheit von Marco Arturo

(ww7)

Kategorien: