Frischetest

Lebensmittel & Haltbarkeit: Kann ich das noch essen?

Lebensmittelhaltbarkeit: Kann ich das noch essen?
(1/10) iStock

So lange sind verschiedene Lebensmittel haltbar

Kann ich das wirklich noch essen oder muss ich es wegwerfen? Diese Frage stellen wir uns alle regelmäßig. Wir zeigen dir, wann Lebensmittel wirklich nicht mehr haltbar sind.

82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr durchschnittlich in den Müll. Das sind auf das ganze Land gerechnet 6,7 Millionen Tonnen an Nahrungsmitteln, von denen die meisten aber gar nicht in den Müll gehören. Häufig handeln wir vorschnell und schmeißen etwas weg, weil wir glauben, dass es nicht mehr gut ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Milch wurde überschritten? Dann wandert sie in den Ausguss. Doch ist das richtig?

Damit du in Zukunft ganz genau weißt, wann ein Lebensmittel in den Müll gehört und wann nicht, findest du hier verschiedene Merkmale, an denen du erkennen kannst, ob etwas noch haltbar ist oder nicht.

Klicke dich jetzt mithilfe des Pfeils oben rechts auf dem Bild durch unsere Galerie und erfahre, wann Milch, Nudeln, Gemüse und Co. wirklich nicht mehr haltbar sind.

Video: Diese 14 Lebensmittel helfen dir beim Abnehmen

 
Lebensmittelhaltbarkeit: Fisch
(2/10) iStock

Frischer Fisch

Fisch: Es gibt eine ganz einfache Regel. Bei Fisch kannst du den Schnuppertest machen: Frischer Fisch riecht nie nach Fisch! Außerdem verändert sich der Fisch auch äußerlich. Je länger du ihn aufbewahrst, umso schleimiger wird die Haut. Fisch sollte daher im besten Fall innerhalb eines Tages im Kühlschrank verbraucht werden.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Reis und Nudeln
(3/10) iStock

Reis, Nudeln und Co.

Trockenprodukte: Reis und Nudeln sind sehr lange haltbar, durchaus einige Monate länger als das Mindesthaltbarkeitsdatum. Ob die Nudeln noch gut sind, erkennt man an der Konsistenz. Wenn sie leichter zerbrechbar sind als normal sollte man sie nicht mehr verzehren. Reis gehört tatsächlich zu den Lebensmitteln, die nicht schlecht werden, wenn sie richti gelagert werden. Das heißt, dass der Reis nicht feucht werden oder in Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommen sollte.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Fleisch
(4/10) iStock

Fleisch

Fleisch: Wenn du wissen möchtest, ob dein gekauftes Fleisch noch gut ist, solltest du als erstes einen Blick auf das Verbrauchsdatum werfen. Dieses Datum ist auf Verpackungen empfindlicher Lebensmittel aufgedruckt, zum Beispiel auf den Etiketten von frischem Fleisch aus dem Supermarkt. Ist das Datum auf der Packung überschritten, lieber weg mit dem Inhalt! Andere Warnzeichen dafür, dass frisches Fleisch nicht mehr gut ist, sind ein unangenehmer Geruch, eine veränderte Konsistenz wie auch farbliche Abweichungen.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Ist die Milch noch gut?
(5/10) iStock

Milchprodukte

Joghurt, Milch und Co.: Mit dem Haltbarkeitsdatum (MHD) gibt der Hersteller an, bis wann er für die Qualität einsteht - das bedeutet nicht, es ist bei Erreichen des Datums verdorben. An abgelaufenem Joghurt, Frischkäse, Milch oder Quark riechen und sich ganz genau die Konsistenz ansehen: Rieht die Milch sauer? Ist der Joghurt ungewöhnlich klumpig? Fallen keine Abweichungen auf, kannst du die Lebensmittel auch ein paar Tage später essen.

Tipps für die Lagerung: Frischmilch gehört in den Kühlschrank, H-Milch ist bei Zimmertemperatur haltbar aber nur solange sie noch nicht geöffnet ist, danach muss sie auch in den Kühlschrank.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Tiefgefrorenes
(6/10) iStock

Tiefgefrorenes

Tiefgekühltes: Eingefrorenes ist entgegen mancher Meinung nicht ewig haltbar. Bei Produkten aus der Kühltruhe im Supermarkt gilt der Aufdruck.

Bis dahin sollte alles einwandfrei in Ordnung sein. Vorausgesetzt natürlich, die Kühlkette wurde nicht durchbrochen, das heißt, das Produkt konnte zu keinem Zeitpunkt antauen und wieder überfrieren. Deswegen beim Einkauf von TK-Ware am besten spezielle Tüten für Tiefgekühltes verwenden.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Aufschnitt
(7/10) iStock

Aufschnitt

Aufschnitt: Eine geöffnete Wurstpackung sollte innerhalb von drei Tagen aufgebraucht werden. Vorsicht, auch ein vorzeitiger Verderb, weil etwa der Kühlschrank nicht stark genug kühlt, ist möglich! Säuerlicher Geruch, schmierige oder verfärbte Oberflächen sind ein Warnsignal für verdorbene Fleisch- und Wurstwaren.

 

Lebensmittelhaltbarkeit: Konserven
(8/10) iStock

Konserven

Konserven: Lebensmittel, die in Konserven verkauft werden, sind wohl die Produkte mit der längsten Haltbarkeit. Dennoch kann auch hier mal etwas schiefgehen. Wenn Bakterien in die Dose eindringen sollten und die Lebensmittel im Inneren verschimmeln, zeigt sich dies an der Dose. Von außen werden dann Dellen sichtbar.

Lebensmittelhaltbarkeit: Wie lange kann ich Eier essen?
(9/10) iStock

Eier

Eier: Es gibt nicht etwa einen Schütteltest, um herauszufinden, ob Eier noch gut sind. Auch das Aussehen der Schale verändert sich nicht. Um herauszufinden, ob Eier noch frisch sind, hilft dir nur der Eier-Test. Dazu legst du die Eier in eine Schale mit Wasser. Sind die Eiere frisch sinken sie zum Boden der Schale, abgelaufene Eier hingegen treiben oben. Das ist der Grund: Im Laufe der Zeit geben Eier durch ihre Schale Flüssigkeit nach außen ab. Dadurch entsteht im Inneren des Eis eine Luftblase. Je größer diese ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das alte Ei in der Wasserschale oben treibt.

Lebensmittelhaltbarkeit: Obst und Gemüse
(10/10) iStock

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse: Viele Sorten werden weich und verfärben sich, je länger sie aufbewahrt werden. Gemüse wie beisoielsweise Salat wird schleimig und dunkel. Nicht immer muss in diesem Fall schon Schimmel zu sehen sein.