Ausstrahlung trotz CoronaLet's Dance: Wie gefährlich ist die Show? Jetzt spricht Daniel Hartwich

Trotz der Corona-Krise und der damit einhergehenden Maßnahmen wird die Tanz-Show "Let’s Dance" weiterhin ausgestrahlt. Doch ist das für alle Beteiligten wirklich sicher?

 

Inhalt
  1. "Let's Dance": Abstandsregeln nur schwer einzuhalten
  2. "Let's Dance" trotz Corona: Daniel Hartwich äußert Zweifel
  3. "Let's Dance"-Staffel könnte unter Umständen eingestellt werden

Auch wenn die Bundesregierung vor einigen Tagen erste Lockerungen im Kampf gegen das Coronavirus beschlossen hat, gibt es im ganzen Land immer noch Kontaktsperren und strikte Einschränkungen. Das hat auch Auswirkungen auf die Fernsehlandschaft. So mussten bereits mehrere Film-und Serienproduktionen ihre Dreharbeiten stoppen. Zudem finden bereits seit geraumer Zeit einige Shows im TV ohne Publikum statt.

 

"Let's Dance": Abstandsregeln nur schwer einzuhalten

Dazu gehört auch die beliebte RTL-Tanzshow "Let’s Dance". Bereits seit Mitte März sind während der Ausstrahlung der Sendung keine Zuschauer im Publikum mehr erlaubt. Darüber hinaus wird so gut es geht versucht, den Mindestabstand einzuhalten. Doch wie gut gelingt das in einer Show, in der der Körperkontakt zwischen den Tanzpartner gar nicht vermieden werden kann?

Let's Dance: Corona-Angst bei RTL - Tanzshow vor dem Aus?

Klar ist: Während der Shows und auch hinter den Kulissen wird der Kontakt so gut es geht reduziert. So können sich Kandidaten und Profis beispielsweise selbst schminken und frisieren. Zudem tragen die Maskenbildner Handschuhe und Mundschutz, wie RTL vor Kurzem erst erklärte.

 

"Let's Dance" trotz Corona: Daniel Hartwich äußert Zweifel

Einer der die Situation vor Ort einschätzen kann, ist Moderator Daniel Hartwich. Und der zweifelt tatsächlich darin, ob "Let’s Dance" unter den gegebenen Umständen noch weitergeführt werden sollte. "Uns ist klar, dass wir uns da vielleicht mehr rausnehmen, als das andere Shows tun. Wir fragen uns jede Woche aufs Neue: Ist das hier richtig, was wir tun? Wäre es ist nicht das bessere Signal, zu sagen: Wir hören auf? Wir fragen uns, wie wir möglichst viel richtig machen können. Wir tasten uns von Woche zu Woche voran und sind jeden Freitag erstaunt, dass wir senden können", erklärt er jetzt im Interview mit der "FAZ".

Trotz der Zweifel sei er wie viele andere derzeit froh, seinen Job noch machen zu können. Zudem bekäme die Produktion viel Zuspruch von den Fans, was zeige, dass für viele Zuschauer die Sendung eine gute Ablenkung sei. Und er glaube sogar, dass in Zeiten von Kontaktverboten "Let’s Dance" eine Art Ersatz darstelle. "Oberflächlich gesagt, machen da andere Leute Party für all die, die es im Moment eben nicht machen können", so Daniel Hartwich.

 

"Let's Dance"-Staffel könnte unter Umständen eingestellt werden

Ob die Show allerdings so auch in Zukunft fortgeführt werden kann, ist unsicher. Schließlich könnte es jederzeit dazu kommen, dass sich eine Person aus dem "Let’s Dance"-Team mit dem Coronavirus ansteckt. Genau das ist vor einigen Wochen bei "The Masked Singer" passiert. Danach musste die Sendung für zwei Wochen pausieren.

Let's Dance: Verzweifeltes Drama hinter den Kulissen - die Nerven liegen blank!

"Falls uns irgendwann der Laden dichtgemacht wird, pausieren wir entweder und machen dann irgendwann weiter, wie es die anderen Shows tun – oder wir sind gezwungen, die Staffel einzustellen", betont der Moderator. Noch könne es aber weitergehen und dafür sei er jeden Freitagabend dankbar. Alle "Let’s Dance"-Fans mit Sicherheit auch!

Zum Weiterlesen:

Kategorien: