BeerdigungLetzte Ruhe im Friedwald: So wird eine Bestattung im Wald möglich

Immer mehr Menschen wünschen sich eine Bestattung in einem Friedwald. Die letzte Ruhe unter Bäumen in der Natur – so wird eine Bestattung im Wald möglich.

Inhalt
  1. Beerdigung im FriedWald - letzte Ruhe in der Natur
  2. Wie funktioniert das Konzept der Friedwälder?
  3. Wie laufen Bestattung und Trauerfeier im Friedwald ab?
  4. Was kostet mich eine Bestattung in einem Friedwald? 
  5. Wie sieht ein Familienbaum aus?
  6. Der Sternschnuppenbaum - ein FriedBaum für Sternenkinder

 

Beerdigung im FriedWald - letzte Ruhe in der Natur

Es ist eine schöne Vorstellung: Wenn das Leben einmal zu Ende geht, zusammen mit der geliebten Familie unter einem Familienbaum in einem Friedwald bestattet zu werden. Die letzte Ruhe in der Natur, umgeben von der Stille der Wälder, und ein Grab, das je nach Jahreszeit von leuchtenden Blumen, bunten Blättern oder glitzernden Schneekristallen geschmückt wird. Als Besuch kommen Rehe, Eichhörnchen und Igel vorbei.

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine solche Bestattung in einem Wald und die zunehmende Anzahl der Bestattungswälder in Deutschland macht die Erfüllung dieses letzten Wunsches für immer mehr Menschen möglich.

 

Wie funktioniert das Konzept der Friedwälder?

Wer sich eine Bestattung in einem Friedwald wünscht, kann sich schon zu Lebzeiten einen Baum für sich allein, sich und seinen Partner oder sogar einen Familienbaum aussuchen. Einer der größten Anbieter von Waldbestattungen „FriedWald“ bietet derzeit schon 60 Standorte in ganz Deutschland.

Jeder der Friedwälder kann zusammen mit einem Förster bei einem Spaziergang besichtigt werden. So bietet sich eine schöne Gelegenheit, ein Gefühl für den Wald zu bekommen und herauszufinden, ob diese Art der letzten Ruhe das richtige für einen selbst ist - oder sich gleich seinen Wunsch-Baum herauszusuchen.

 

Wie laufen Bestattung und Trauerfeier im Friedwald ab?

Bestattet wird man in einem Friedwald in einer Urne. Diese wird während einer Zeremonie, die ganz frei gestaltet werden kann, durch einen Förster des Friedwaldes in rund 70 Zentimeter Tiefe in den Boden gelassen. Eine geistliche Begleitung von FriedWald-Bestattungen ist möglich, grundsätzlich sind Bestattungen im FriedWald aber nicht an eine Konfession gebunden.

Bestattungswälder sind öffentlich genehmigte kommunale Friedhöfe, die einer Friedhofssatzung unterliegen. Die Urnen der FriedWälder sind biologisch abbaubar, das heißt, nach etwa fünf Jahren sind sie verschwunden und wir Menschen werden wieder eins mit der Natur.

Die schlichten Urnen von "FriedWald" sind mit Ginko-Blättern geschmückt. Der Ginkgobaum gilt als Symbol für Stärke, Hoffnung und ein langes Leben.
Die schlichten Urnen von "FriedWald" sind mit Ginkgo-Blättern geschmückt. Der Ginkgobaum gilt als Symbol für Stärke, Hoffnung und ein langes Leben.
Foto: FriedWald GmbH/Thomas Gasparini

Wie schön so eine Bestattung im Friedwald sein kann, beschreibt eine FriedWald-Försterin im Gespräch mit dem Frauenmagazin tina: „Zu jeder Jahreszeit bekommt der Wald ein anderes Gesicht. Melancholisch im Morgennebel, wie ein Zaubermärchenwald bei Schnee im Winter und voller Leben, Licht und Sonne im Frühjahr und Sommer. Und im Herbst schließt sich der Kreis wieder.“

Auch die Försterin hat sich zusammen mit ihrer Familie schon einen Baum in einem Friedwald ausgesucht: „Es ist ein kleiner Baum, dem wir hoffentlich noch lange beim Wachsen zusehen können. Dennoch ist es ein tröstlicher Gedanke, hier mitten im Grünen liegen zu dürfen, ganz lange Zeit ungestört.

 

Was kostet mich eine Bestattung in einem Friedwald?
 

  • Bei „FriedWald“ sind Bestattungen in den FriedWäldern ab 490 Euro möglich. Bei einem solchen Basisplatz sucht der Förster des Friedwaldes den Platz der Bestattung aus. 
     
  • Einen Gemeinschaftsbaumplatz, den man zusammen mit einem Förster aussucht, gibt es ab 770 Euro
     
  • Die Preise für einen exklusiven Familien- oder Freundschaftsbaum liegen je nach Stärke, Art und Lage des Baums zwischen 3.350 und 6.350 Euro. Die Beisetzung im Trauerfall kostet zusätzlich etwa 275 Euro (ab 1. Januar 2018, für die folgenden 5 Jahre: 350 Euro). In diesem Preis ist die Urne enthalten. Insgesamt können an einem Baum maximal zehn Urnen bestattet werden.
     
  • Bei anderen Anbietern kann es natürlich andere Preise geben. Im Ohsldorfer Ruhewald in Hamburg kostet eine Bestattung im Urnengrab 1.975 Euro. Diese Gebühr bezieht sich auf eine Überlassungsdauer von 25 Jahren. Auch hier sind die Kosten für die Beisetzung und die Einäscherung noch nicht enthalten.

Örtliche Bestattungsunternehmen beraten zu den Friedwäldern in der Umgebung.

 

Wie sieht ein Familienbaum aus?

Wer sich ein für eine Bestattung unter einem Familienbaum entscheidet, findet seine letzte Ruhe zwischen den Wurzeln eines Baumes, der mit einer individuellen Plakette geschmückt wird. Darauf steht dann zum Beispiel: „Familienbaum der Familie M.“.

Was an den Friedwäldern besonders ist: Es gibt weder Grabpflege noch Grabschmuck wie etwa Grabsteine, Kerzen oder Blumenkränze. Das Schmücken der Gräber wird ganz der Natur überlassen, die die Erde je nach Jahreszeit auf ihre Weise mit Blumen und Blättern dekoriert. Einzig bei der Bestattung-Zeremonie wird ein Kranz aus Laub oder Tannenzweigen auf den Platz der Urne gelegt.

 

Der Sternschnuppenbaum - ein FriedBaum für Sternenkinder

Eine besondere Ruhestätte bei FriedWald sind die sogenannten Sternschnuppenbäume. Sie sind gedacht für kleine Kinder bis zum dritten Lebensjahr, etwa nach einer Tot- oder Fehlgeburt. Die Beisetzung dieser Sternenkinder ist bei FriedWald kostenlos. Die Eltern müssen lediglich die Beisetzungskosten in Höhe von 275 Euro (ab 1. Januar 2018, für die folgenden 5 Jahre: 350 Euro) tragen und erhalten so einen Ort, an dem sie in Ruhe um ihr verlorenes Kind trauern können. Gedacht wird der Kinder mit kleinen Namenstafeln mit Sternchen darauf.

Der Sternschnuppenbaum ist speziell für kleine Kinder gedacht, die Gedenktafeln sind mit Sternchen geschmückt.
Der Sternschnuppenbaum ist speziell für kleine Kinder gedacht, die Gedenktafeln sind mit Sternchen geschmückt.
Foto: FriedWald GmbH/Thomas Gasparini

Weiterlesen:

Trauer-Bilder: Katrin Langowski fotografiert Sternenkinder

Stille Geburt: Frieden finden in einem liebevollen Abschied vom Sternenkind

Kategorien: