#lidlklontdichLIDL: Wegen dieser dreisten Produkt-Kopie, gehen Kunden auf die Barrikaden!

Der Discounter Lidl hat Stress mit der Limo-Marke Lemonaid. Die beschuldigt den Großkonzern jetzt der dreisten Produktkopie.

Lemonaid steht für Nachhaltigkeit und Fairness. Das Getränkelabel aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli nutzt nicht nur Zutaten aus biologischem Anbau und achtet auf fairen Handel, es fördert auch Sozialprojekte in den Anbauregionen. Die Konsumenten von Lemonaid greifen also nicht nur wegen der leckeren Limo zu den kleinen bunten Flaschen im Getränkeregal.

 

Imageklau mit bunten Limo-Flaschen? 

Da ist es schon sehr frech, dass Lidl nun versucht von diesem Image zu profitieren und eine Limo auf den Markt bringt, die der von Limonaid sehr ähnelt – zumindest äußerlich. Denn Inhalt und Botschaft sind dann doch nicht so einfach zu kopieren. Lidl soll eher auf künstliche Inhaltsstoffe setzen und auch die Produktionsbedingungen der Limo scheinen keine große Rolle für das Unternehmen zu spielen.

Das lässt sich Lemonaid natürlich nicht gefallen. Gründer Paul Bethke wendet sich in einem offenen Brief persönlich an Lidl-Chef Jesper Hojer und meint: „Mit der Kopie der Marke Lemonaid schmücken Sie sich mit unseren Werten. Sie täuschen Kunden, die mit dem Kauf einen sozialen Beitrag leisten wollen.“

 

Lemonaid wehrt sich

Zudem startet die Limo-Firma eine Social-Media-Kampagne. Mit Bildern, die die Unterschiede zwischen den beiden Limos deutlich auf den Punkt bringen, wollen sie die Öffentlichkeit auf die Kopie aufmerksam machen. Außerdem werden alle Fans der Fair Trade Limo aufgefordert unter dem Hashtag #lidlklontdich ihren Unmut kundzutun und Bilder des Originals zu posten.

Eine Äußerung zu diesem Thema seitens Lidl gab es bisher nicht.

Weiterlesen:

Kategorien: