DiscounterLidl wird gesünder: Weniger Zucker und Salz bei Eigenmarken

Lidl Eigenprodukte Salz Zucker
Lidl-Produkte sollen bald weniger Zucker und Salz enthalten

Lidl-Produkte sollen bald gesünder werden! Der Discounter will den Salz- und Zuckergehalt in seinen Eigenprodukten drastisch senken. Was dahinter steckt.

Schmeckt das Müsli vielleicht etwas anders als gewohnt? Dann liegt das nicht unbedingt an dir. Denn die großen Discounter Lidl, Aldi und Rewe verändern die Zucker- und Salzanteile in ihren Eigenmarken. Für den Verbraucher ist das zunächst mal nicht auf der Packung erkenntlich. 

 

Lidl-Produkte verändern sich schon jetzt

Der Riesen-Discounter-Lidl will seine Produkte bis zum Jahre 2025 stark verändern. Bis dahin soll bei allen Eigenmarken der Salz- und Zuckeranteil um 20 Prozent reduziert werden. Und tatsächlich hat Lidl damit schon begonnen.

Bei den "Honey Rings", den hauseigenen Frühstücksflocken, wurde der Zuckeranteil sogar schon um 30 Prozent verringert. Pro 100 Gramm enthielten sie bislang 35,1 Gramm Zucker. Jetzt sind es nur noch 23,9 Gramm Zucker pro 100 Gramm.

Bei der Pizza "Trattoria Alfredo" - ebenfalls eine Eigenmarke von Lidl - wird dagegen das Salz gespart. Etwa 15 Prozent weniger Salz ist nun in der Salami-Pizza enthalten, sodass auf 100 Gramm Pizza nur noch 1,3 Gramm Salz kommt.

Die Lebensmittelüberwachungs-Organisation Foodwatch begrüßt dieses Engagement. 

"Bei der Anpassung orientieren wir uns am Kundenwunsch, dem Geschmacksempfinden und wissenschaftlichen Erkenntnissen", sagt Jan Bock, Geschäftsleiter im Einkauf bei Lidl Deutschland. "Wir wollen nachhaltigster Discounter in Deutschland werden und unterstützen den Ansatz der Bundesregierung, mehr für bewusste Ernährung und Bewegung einzutreten."

Der zweite Teil von Lidls Reduktionsstrategie 2015 ist eine Kooperation mit der Deutschen Schulsportstiftung und der sogenannten Lidl-Fruchtschule, in dessen Rahmen 20 Ernährungsberaterinnen im Schuljahr 2016 / 2017 in einer Kampagne zeigen, wie einfach sie Obst- und Gemüsesnacks in ihren Alltag einbauen können.

 

Wie das die anderen Discounter sehen

Auch Aldi Süd, Rewe und Real wollen ihre Produkte gesünder machen. Konkrete Angaben, wie genau diese Umstellung aussehen soll, gibt es von diesen Discountern aber nicht.

Dass die Initiative Sache der Discounter ist, bemängelt die Lebensmittel-Überwachungsorganisation Foodwatch. Sie sieht den Gesetzgeber am Zug. Das Bundesernährungsministerium hatte zwar die Strategie vorgelegt, es ist aber nur eine Empfehlung.

Hersteller von Lebensmitteln müssen sich also nicht an gesetzliche Richtlinien halten. Der Einwand von Foodwatch: Schon jetzt sei jeder vierte Bundesbürger übergewichtig. Deshalb müsse die Regierung für klare Gesetze sorgen.

***

Pssst! Im Video findet ihr Geheimtipps zum Sparen, wenn ihr im Discounter einkauft.

 

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: