Ware nicht rechtzeitig daLieferschwierigkeiten im Einzelhandel: Bald leere Regale in den Supermärkten?

Großes Problem für den Einzelhandel: Weil es zu wenig Lkw-Fahrer gibt, kommt es Lieferschwierigkeiten. Könnte das bald für leere Regale in den Supermärkten sorgen?

Das Problem ist nicht vollkommen neu. Die Lage spitzt sich bereits seit Jahren zu. Nun ist die Situation besonders kritisch.

Der deutsche Einzelhandel setzt für gewöhnlich auf Lkw-Fahrer aus osteuropäischen Ländern wie Polen oder Tschechien, um neue Waren anliefern zu lassen. Jahrelang hat die Methode, günstigere Fahrer zu beschäftigen, funktioniert, doch nun droht womöglich eine Krise.

Denn der Fahrernachwuchs bleibt aus. Das gilt auch für deutsche Speditionsfirmen. Während immer mehr ältere Fahrer in Rente gehen, machen kaum noch junge Menschen ihren Lkw-Führerschein. So berichtet die Lebensmittelzeitung.

Der Fahrermangel führt wiederum dazu, dass Waren verspätet ankommen. So kommt es zu Engpässen bei den Einzelhändlern und zu leeren Regalen. Hinter verschlossenen Türen sollen einige Firmen bereits Krisengespräche führen, da eine Bedrohung für das Weihnachtsgeschäft bestehen soll.

Von den Lieferengpässen sind sogenannte FMCG-Produkte (Fast Moving Consumer Goods) betroffen. In diese Kategorie fallen Nahrungsmittel, Getränke, aber auch Hygieneartikel und Tabakprodukte.

Nun müssen die Speditionsfirmen eine Lösung für das Problem finden, bevor die Lage noch ernster wird. Der Druck ist ungemein groß. Können die Unternehmen die vorgegebenen Lieferzeiten nicht einhalten, müssen sie hohe Strafen zahlen. Für einige Strecken sind die Preise um 20 Prozent angestiegen.

 

(ww8)

 

Kategorien: