Weitere ErmittlungenLisa Theris: Wildnis-Überlebende soll Drogen genommen haben

Nach einem Monat wurde die vermisste Lisa Theris in der Wildnis gefunden. Ermittler sagen nun, sie hätte Drogen genommen.

28 Tage irrte die 25 Jahre alte Studentin Lisa Theris in einem Wald im US-Bundesstaat Alabama umher, bis sie von einer Motorradfahrerin gefunden wurde. Sie war zu diesem Zeitpunkt nackt, hatte zerkratzte Arme und Beine und war abgemagert.

Die Behörden konnten sich zunächst nicht erklären, wie es dazu kommen konnte, dass die junge Frau so lange in der Wildnis umherirrte, ohne einen Weg aus dem Wald hinaus zu finden. Schließlich war Lisa nicht mehr als zwei Kilometer von der Straße entfernt.

Lisa Theris flüchtete in die Wildnis, weil sie nicht mit einem Einbruch in Verbindung gebracht werden wollte. Dort irrte sie wochenlang alleine herum, ernährte sich nur von Pilzen und Beeren.
Nach vier Wochen in der Wildnis wurde die vermisste Lisa Theris gefunden.
Foto: Facebook / Lisa Theris

Nun jedoch haben die Ermittler neue Erkenntnisse gewonnen, laut denen Lisa unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben soll.

Die Einnahme von Methamphetaminen soll dazu geführt haben, dass sie Halluzinationen bekam und völlig die Orientierung verlor. Sie soll daraufhin im Kreis gelaufen sein - vier Wochen lang.

Ihre zwei Begleiter sollen die Drogen ebenfalls genommen haben. Nachdem sie Lisa im Wald verloren, hätten sie sich eingebildet, dass einer von ihnen die Studentin getötet habe. Nur waren sie sich nicht sicher, wer es getan haben könnte. Darum gerieten sie in einen Streit.

**************************************************

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww8

 

 

Kategorien: