RumänienLive-Stream bei Facebook: Mann (31) verursacht Unfall und tötet ein Mädchen und sich selbst

Im Westen Rumäniens kam es zu einem schweren Unfall. Ein Mann streamte live bei Facebook und geriet währenddessen auf die Gegenfahrbahn. Dabei starben er und ein Mädchen.

Im Westen Rumänien ereignete sich ein schwerer Unfall. Ein 31-jährige Fahrer fuhr mit 180 Stundenkilometer auf einer Landstraße nahe der westrumänischen Stadt Timisoara. Die Musik soll dröhnend laut gewesen sein, berichtet Mediafax unter Berufung auf die Polizei. Währenddessen streamte der Fahrer live bei Facebook.

 

Der Wagen fuhr gegen einen Traktor

Als der Wagen schließlich gegen einen unbeleuchteten Traktor fuhr, geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wo der Fahrer mit einem entgegenkommenden Pkw zusammenstieß. Ein neunjähriges Mädchen verunglückte dabei tödlich. Ein kleiner Junge, welcher ebenfalls im Unfallwagen saß, wurde schwer verletzt. Der 31-jährige Fahrer kam ums Leben. Wie „Der Westen“ berichtet, kommt es nicht selten vor, dass Autofahrer mit zu hohen Geschwindigkeiten Eindruck bei ihrer Facebook-Gefolgschaft schinden wollen und infolgedessen schwere Unfälle verursachen.

Weiterlesen

>>> Mann verursacht Unfall mit 20.000 Euro Sachschaden wegen einer Spinne

>>> Hamburg: Auto abgebrannt, weil Frau diesen Fehler beim Tanken machte

>>> Von Geschrei abgelenkt: Mutter verunglückt in Gera mit ihren drei Kindern und wird auch noch angezeigt

Kategorien: