AufrufLondon: Mutter bringt Sohn auf der Straße zur Welt - nun sucht sie einen der Helfer

Lizzie Hines brachte ihren Sohn auf Londons Straßen zur Welt, weil ein Krankenhaus sie mit Wehen wegschickte. Nun sucht die Engländerin über Facebook einen der Helfer.

Am Donnerstag, den 22. Dezember 2016 um 7 Uhr kam der kleine Louis auf der Tottenham Court Road in London zur Welt. Mama Lizzie Hines war zuvor mit Wehen im Krankenhaus gewesen, wurde aber wieder weggeschickt. Sie solle in sechs Stunden wiederkommen. Doch Lizze und ihr Mann ahnten, dass die Geburt ihres Sohnes nicht mehr lange dauern würde. Die werdenden Eltern mieteten vorsichtshalber ein Hotelzimmer nahe des Krankenhauses. Doch dann setzten Lizzes Wehen erneut ein. "Wir waren nur eine halbe Stunde im Hotel, als wir uns schon wieder auf den Weg ins Krankenhaus machten. Aber wir haben es nicht mehr rechtzeitig geschafft", erzählte sie der Nachrichtenseite Buzzfeed

Lizzie gebar ihren Sohn mitten auf der Straße, 200 Meter vom Krankenhaus entfernt. "Manche Teile dieses Erlebnisses habe ich noch klar vor Augen. Ich erinnere mich daran, wie ich auf dem Boden liege, die Füße einiger Pendler um mich herum und wie ich genau wusste, was gerade passiert", schreibt sie auf Facebook. "Ich weiß noch, wie ich allen versucht habe zu erklären, dass er gerade in meine Schlafanzughose geboren worden war. "Er ist da", habe ich gerufen."

 

Ein Weihnachtswunder auf Londons Straße

Unter den Passanten war auch ein Arzt, der Louis für gesund erkärte. Ein anderer besorgte einen Rollstuhl für die frisch gebackene Mutter und ein dritter Mann gab Lizzie einen Schal, in den sie Louis wickeln konnte. Genau diesen Menschen sucht die Engländern jetzt über Facebook: "An den Menschen, der seinen Schal an einem kalten Tag einer Fremden gab und ihn um mein süßes Baby Louis wickelte – ich frage mich, ob ich dich finden kann?", fragt Lizzie. 

Ihr Sohn kuschele sich immer noch gerne in den Schal und nun, kurz vor seinem ersten Geburtstag, sei eine gute Gelegenheit den Besitzer ausfindig zu machen. 

Das Krankenhaus, das Lizzie abwies, entschuldigte sich übrigens bei ihr...

 

Kategorien: