PolizeiLünen: Schüler soll von Mitschüler getötet worden sein

Horror-Nachricht aus Lünen bei Dortmund: an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule im Kreis Unna soll ein Schüler einen Mitschüler getötet haben. Die Polizei hat einen minderjährigen Tatverdächtigen festgenommen.

 

Lünen: Schüler durch Mitschüler erstochen?

Dramatische Stunden an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule im Kreis Unna in Nordrhein-Westfalen – seit den frühen Morgenstunden ist die Polizei vor Ort.

Gegen 8 Uhr am Dienstagmorgen, 23. Januar 2018, soll es an der Schule zu einem Tötungsdelikt gekommen sein. Bisherigen Berichten der Polizei zufolge, soll ein Schüler einen Mitschüler getötet haben.

Wie und warum es zu dem Verbrechen gekommen ist, ist noch nicht bekannt. Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermittelt.

Die Bild berichtet, dass der tatverdächtige Schüler seinen Mitschüler erstochen haben soll. Die Polizei hat bisher jedoch keine genaueren Angaben zur verwendeten Waffe, zum Tathergang oder zur Identität des Festgenommenen gemacht.

Laut Bild soll es sich bei dem getöteten Schüler um einen 14-Jährigen handeln, der mutmaßliche Täter soll 15 Jahre alt sein. Von einem Amoklauf wird eher nicht ausgegangen, so der ermittelnde Staatsanwalt Heiko Artkämper gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Unsichere Qellen berichten, dass der getötete Schüler sich schützend vor eine Lehrerin gestellt haben soll. Diese Angaben sind allerdings nicht bestätigt.

Seelsorger betreuen derzeit die Angehörigen sowie die Schüler und Lehrer der Schule.

Weitere Informationen folgen.

ww1

Kategorien: