OperationenMagdeburg: Mehrere Patienten während OP aufgewacht - Narkose versagt

In der Uniklinik Magdeburg sind Erwachsene und Kinder während ihrer Operationen unter Vollnarkosen aufgewacht. Das Mittel war Propofol.

Inhalt
  1. Mehrere Kinder und Erwachsene trotz Vollnarkose bewegt
  2. Warum wachten die Patienten aus der Narkose auf?
  3. Kühlkette unterbrochen, Narkosemittel unwirksam?

Propofol ist das am häufigsten verwendete Narkosemittel in deutschen Krankenhäusern. Die milchige Emulsion wirkt schnell und gilt als gut steuerbar. Es wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern zur Sedierung verwendet, z.B. bei Magen- und Darmspiegelungen oder - zusammen mit einem Analgetikum - und bei Operationen als Narkosemittel eingesetzt.

Ein zuverlässiges Mittel ist bei Operationen unerlässlich. Die größte Horrorvorstellung vieler Patienten: während einer Operation aufzuwachen.

In der Regel liegt die Wahrscheinlichkeit, während einer Operation aufzuwachen, bei 0,1 bis 0,2 Prozent. Doch genau das ist nun gleich mehrfach innerhalb kürzester Zeit der Uniklinik Magdeburg passiert.

 

Mehrere Kinder und Erwachsene trotz Vollnarkose bewegt

Im vergangenen Jahr (April 2016) gab es mehrere Fälle von Erwachsenen und Kindern, die sich während der Operation bewegt haben - trotz Vollnarkose.

"Anästhesisten haben mehrfach gemerkt, dass die Narkose nicht so tief ist, wie bei der Dosierung gedacht", sagte Jan Hülsemann, ärztlicher Direktor der Magdeburger Uniklinik, zur Deutschen Presse-Agentur.

Monatelang fanden Untersuchungen zur Ursache statt - doch bis jetzt wurde kein Grund für das Wachwerden während der Operationen gefunden.

 

Warum wachten die Patienten aus der Narkose auf?

Das verabreichte Narkosemittel wurde vom Pharmaunternehmen B. Braun Melsungen hergestellt. Der Firmensprecher erklärte gegenüber Zeitungen: "B. Braun wurde seinerzeit darüber informiert, dass Patienten bei der Gabe von Propofol aufwachten. Wir haben daraufhin die Chargendokumentation überprüft und keine Auffälligkeiten festgestellt."

Die "einstellige Zahl" betroffener Patienten hätte sich damals jedoch nicht über Schmerzen oder genauere Erinnerungen an die Operation beschwert, berichtete Hülsemann. Seitdem seien keine weiteren Fälle mehr aufgetreten.

 

Kühlkette unterbrochen, Narkosemittel unwirksam?

Als mögliche Ursache könnte die Unterbrechung der Transport-Kühlkette von Propofol in Betracht kommen. Wird sie unterbrochen - z.B. auf dem Weg vom Hersteller B. Braun Melsungen bis ins Magdeburger Krankenhaus - könnte die Wirksamkeit des Medikaments nachlassen. Diese Möglichkeit hat Hersteller B. Braun allerdings bereits ausgeschlossen.

Auch interessant:

>> Narkose: Welche Risiken birgt eine Anästhesie?

>> Überflüssige Operationen: Wieso viele Eingriffe unnötig sind

>> Mutter stirbt nach Magen-OP: Staatsanwaltschaft ermittelt

>> Bandscheibenvorfall: natürliche Regeneration statt Operation

>> Darmkrebs-Vorsorge: Was passiert bei einer Darmspiegelung?

(ww7)

Kategorien: