UmweltMallorca: Dreckiges Abwasser gelangt ins Meer - mit fatalen Folgen

Mallorca ist die Lieblingsinsel der Deutschen - und die hat seit Jahren ein akutes Müllproblem. Hinzu kommt jetzt, dass das verunreinigte Abwasser aus der Kläranlage direkt in Meer gelangt.

Jährlich sammeln sich 500 000 Tonnen Müll auf Mallorca an. Wie das ZDF berichtet, gibt es aber auch noch ein weiteres Problem: Fäkalien, Feuchttücher, Hygieneartikel - alles, was in der Toilette landet, fließt über die Kläranlagen ins Meer. Und dort baden hunderte Menschen täglich. "Wasserproben zeigen, dass im Meer einige gefährliche Bakterien, wie Kolibakterien enthalten sind", erklärt Umweltschützer Juan Poyatos. "Sie können über Mund, Nase und Ohren in den Körper gelangen und zu Infektionen führen." 

Mallorca: Dreckiges Abwasser gelangt ins Meer - mit fatalen FolgeniStock

 

Braunes und stinkendes Meerwasser auf Mallorca

Neus Truyol arbeitet als Leiterin der Stadtwerke Mallorcas: "Jedes Mal, wenn es regnet, sind die Klärwerke überlastet. Sie können nicht all das Regenwasser aufnehmen, und so mischt es sich mit dem Abwasser der Haushalte". Das Ergebnis: Eine braune, stinkige Suppe, die im Meer landet. Lange stellte sich die Regierung Madrids quer, ignorierte die ernste Lage der Touristeninsel. Doch Ende letzten Jahres gaben sie endlich grünes Licht für eine neue Kläranlage. Bis diese fertig ist, wird es aber noch dauern.

Weiterlesen:

>>> So schlimm ist die Wasserqualität in Neuseeland

>>> Darum wird unser Trinkwasser immer teurer

>>> EU-Kommission will Plastikgeschirr verbieten - was bedeutet das für uns in Deutschland?

Kategorien: