Kein Scherz!

Mann (25) verhütet mit Sekundenkleber - tot!

Sekundenkleber statt Kondom! Für einen jungen Mann nahm das Schäferstündchen mit seiner Ex ein bitterböses Ende.

Mann (25) verhütet mit Sekundenkleber  - und stirbt!
Foto: Daniel Santos/iStock (Symbolbild)

Keine Frage, Safer Sex ist wichtig - nicht nur, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, sondern auch, um sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen! Doch was tun, wenn man keine Kondome zur Hand hat? Etwa auf den Matratzensport verzichten? Vor diesem Dilemma stand auch der 25-jährige Salman Mirza aus der Millionenmetropole Ahmedabad in Indien ...

Auch interessant:

Kein Kondom zur Hand! Inder will mit Sekundenkleber verhüten

Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht! Trotz Trennung konnten Salman Mirza (25) und seine Ex-Verlobte einfach nicht die Finger voneinander lassen. Immer wieder verabredeten sich die zwei für ein Schäferstündchen in einem Hotel - bis zu jenem verhängnisvollen Abend im Juli 2021.

Als Salman merkte, dass er die Kondome zu Hause vergessen hat, kommt ihm laut "Times of India" im Eifer des Gefechts die vermeintlich "glorreiche" Idee, sich seinen Penis mit einem Epoxidharzkleber einzuschmieren, um so den Austritt von Samenflüssigkeit zu verhindern. Zudem nutzten die beiden Ex-Turteltäubchen den Sekundenkleber, um dessen Dämpfe mit Bleichmittel vermischt zu inhalieren und high zu werden.

Multiples Organversagen? 25-Jähriger stirbt nach Safer Sex-Fauxpas

Am nächsten Morgen fand ein Kumpel Salman bewusstlos in einem Gebüsch in der Nähe eines Apartmentkomplexes liegen und brachte ihn in ein Krankenhaus. Dort verschlechterte sich sein Zustand zunehmend, bis der junge Inder an den Folgen seiner kuriosen Verhütungsmethode verstirbt. "Leider hat der Klebstoff Salmans Organe geschädigt, er starb an multiplem Organversagen", erklärte ein Polizei-Beamter von DCP ZONE 7 Ahmedabad zunächst.

Laut "Times of India" ergaben der aktuelle Obduktionsbericht sowie der forensische Bericht jedoch keinerlei Verletzungen an Mirzas Geschlechtsteilen, sodass die genaue Todesursache bislang nicht abschließend geklärt werden konnte.

Im Video: Diese Verhütungsmethoden gibt es!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Daniel Santos/iStock (Symbolbild)