FeiertagMariä Himmelfahrt: Wer hat frei und wer muss arbeiten?

Mariä Himmelfahrt ist ein katholischer Feiertag, der jährlich am 15. August gefeiert wird. Eine wichtige Frage: Wer hat an diesem Tag frei und wer muss arbeiten?

Der Feiertag Mariä Himmelfahrt, an dem die Auffahrt Marias in den Himmel gefeiert wird, kann Firmen spalten. So zum Beispiel das Unternehmen John Deere. Heute, am 15. August 2019, haben dort 200 Mitarbeiter frei, die 1000 übrigen müssen arbeiten. Woran das liegt? Ganz einfach: Ein Teil der Firma, die Abteilung, die für Entwicklung und Forschung zuständig ist, hat ihren Arbeitsort im Saarland. Der Rest des Unternehmens sitzt aber in Rheinland-Pflanz, wo Mariä Himmelfahrt kein gesetzlicher Feiertag ist, so berichtet die Bild. 

 

Mariä Himmelfahrt: Wer hat denn nun frei?

Nun wissen wir schon einmal, dass Mariä Himmelfahrt ein Feiertag im Saarland ist, doch welche anderen deutschen Bundesländer dürfen sich auch über einen zusätzlichen Feiertag freuen? Tatsächlich gilt dies nur noch für Bundesbürger, die in Bayern wohnen, zumindest teilweise. Denn hier ist gesetzlich geregelt, dass Mariä Himmelfahrt nur dort ein Feiertag ist, wo der Anteil der katholischen Bevölkerung höher ist als der der evangelischen. In München ist darum der 15. August ein Feiertag. In der bayrischen Landeshauptstadt gibt es 40 Prozent Katholiken. Der Anteil der Bürger, der evangelisch ist, ist geringer. Auf dieser Übersichtskarte des Bayrische Landesamtes für Statistik ist genau sichtbar, in welchen bayrischen Gemeinden Mariä Himmelfahrt ein Feiertag ist. 

 

Mariä Himmelfahrt: Ein Feiertag in Europa?

Es gibt allerdings auch andere europäische Länder, die überwiegend katholisch sind, in denen Mariä Himmelfahrt ein Feiertag ist. Dazu zählen: Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Porzugal, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Liechtenstein (Staatsfeiertag) und die Schweiz (in Teilen). 

Zum Weiterlesen:

Kategorien: