Corona-Lockerungen

Markus Söder: Lockerung der Maskenpflicht in Bayern

Wer in Bayern künftig ins Theater oder ins Kino geht, muss auf seinem Platz keine Maske mehr tragen. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ministerpräsident Markus Söder kündigte heute (30.6.) einen Kabinettsbeschluss an, wonach Masken bei Kulturveranstaltungen abgelegt werden können, sobald man auf seinem Platz sitzt. 

Bayern: Keine Maske am Platz bei Kulturveranstaltungen

Im bayerischen Theater, Kino oder Konzertsaal gilt keine Maskenpflicht am Platz mehr. Das gab Markus Söder nun bekannt. "Wir wollen eine Perspektive für die Kultur", so der CSU-Chef. "Die Kulturveranstaltungen verlaufen sehr seriös und sehr gut, deswegen werden wir so agieren." Daher sei die Maskenregelung für Kulturveranstaltungen nun künftig ähnlich wie beim Kirchenbesuch."Man kann die Kultur dann eine Stunde oder eineinhalb Stunden, je nachdem wie das Ganze dann konzipiert ist, ohne Maske genießen", erklärte Söder. Die neue Änderung gilt ab Mittwoch, dem 1. Juli. 

Markus Söder: Lockerung der Maskenpflicht in Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte nun eine weitere Corona-Lockerung an. Foto: Imago Images

Markus Söder: Infektionsrisiko auch im Kulturbereich

Im Eingangs- und Garderobenbereich gelte die Maskenpflicht weiter und sei sinnvoll, sagte Söder. Der Politiker mahnte weiterhin zur Vorsicht, denn das Infektionsrisiko bestehe grundsätzlich auch im Kulturbereich.

Als Beispiel nannte Söder das Staatstheater in Nürnberg. In der Familie eines Ensemble-Mitglieds war jemand positiv auf COVID-19 getestet worden. Das Schauspiel-Ensemble des Staatstheaters befindet sich seitdem in freiwilliger Quarantäne. Die geplante Premiere von "Das Schloss" sowie weitere Proben mussten bis auf Weiteres abgesagt werden. 

"Dort ist eine einzige Infektion zustande gekommen, die legt wieder den ganzen Betrieb lahm, der gerade am Anlaufen war", so Söder. Wenn irgendetwas passiere, sei die Welt am nächsten Tag plötzlich eine andere. 

Verwandte Themen: