Bayern

Markus Söder: Neue Freiheiten für Geimpfte

Markus Söder stellt Geimpften in Bayern Freiheiten in Aussicht. Einige Corona-Regeln bleiben aber bestehen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Impfgipfel am Montag (26.4.) brachte keine Ergebnisse. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und sein Kabinett kündigten heute (27.4.) Lockerungen für Geimpfte an. Auch für andere Bürger soll es Erleichterungen geben. 

Bayern: Das ändert sich für Geimpfte

Wie Söder in einer Pressekonferenz ankündigte, werden Menschen, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, ab Mittwoch mit negativ getesteten Personen gleichgestellt. "Wer zweimal geimpft ist, muss ab morgen keinen Test mehr vorlegen", erklärte Söder. So müssten Geimpfte beispielsweise bei einem Friseurbesuch keinen negativen Coronatest mehr vorweisen.

Der Ministerpräsident machte gleichzeitig deutlich, dass die Rechte keinen Anspruch auf "Öffnungen oder ein Zutrittsrecht" bedeuten. So könnten zweifach geimpfte Personen nicht verlangen, dass etwa ein Schwimmbad für sie geöffnet werde. Aber dort, wo es möglich sei, werden die Rechte wieder hergestellt.

Diese Corona-Regeln bleiben vorerst für Geimpfte

Die Maskenpflicht und die Abstandsregeln bleiben bestehen, weil es"Restrisiken ganz minimaler Art" gebe, so Söder. Ob die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen gelten ebenfalls weiterhin, jedoch warte Söder dazu noch "fau den Vorschlag des Bundes, wie wir damit umgehen sollen".

Markus Söder: Neue Freiheiten für Geimpfte
Markus Söder gab heute Lockerungen für Geimpfte bekannt. Foto: IMAGO / Sven Simon

Diese Lockerungen gelten für alle

Neben den Freiheiten für geimpfte Bayern, gab das Kabinett Erleichterungen bekannt. Darunter können Blumengeschäfte, Buchhandlungen und Baumärkte unabhängig von der Inzidenz geöffnet sein. Diese gelten als Geschäfte des täglichen Bedarfs. Zoos (Außenbereiche) und Autokinos dürfen trotz einem Wert von über 100 öffnen. Besucher (ab 6 Jahren) müssten im Falle der Zoos aber einen negativen Test vorlegen, der maximal 24 Stunden alt sein darf. 

Verwandte Themen: