DiebstahlMarl: Polizei warnt vor vermeintlichen Spendensammlern

In Marl, Nordrhein-Westfalen, wurden ominöse Spendensammler gesichtet. Es wird jedoch vermutet, dass sie etwas ganz anderes im Sinn hatten. Die Polizei warnt jetzt.

Sie gehen von Tür zur Tür und sehen meistens ganz vertrauenswürdig aus. Doch die Polizei in Marl warnt aktuell davor, dass vermeintliche Spendensammler auch ganz andere Absichten haben könnten. Grund dafür sind Fotos von einer verdächtigen Frau und einem Mann, die von einer besorgten Anwohnerin aufgenommen wurden. 

Gaunerzinken: So sehen die geheimen Zeichen von Einbrechern aus

Gegenüber der BILD erklärt Marina G. (33), die in Marl wohnt, dass ihre Nachbarschaft schon einmal von solch ominösen Sammlern aufgesucht worden wäre. Kurze Zeit später wurde genau in ihrer Gegend eingebrochen. Der Vorfall liegt drei Jahre zurück. Doch jetzt tauchten wieder vermeintliche Spendensammlerin in der Nachbarschaft von Marina G. auf. Das sei ihr so verdächtig vorgekommen, dass sie Fotos von der Frau und dem jungen Mann aufgenommen und sich an die Polizei gewandt habe. Außerdem veröffentlichte sie auf Facebook eine Warnung. 

Als die Frau und der Mann bemerkten, dass Fotos von ihnen gemacht wurden, zeigten sie Marina G. den Mittelfinger und verschwanden hastig in einem weißen Transporter. 

Polizei warnt vor solchen Taktiken. Hinter der Maskerade der vermeintlichen Spendensammler könnten sich in Wahrheit Personen mit kriminellen Absichten verbergen, die versuchen ihr nächstes Einbruchsziel auszukundschaften.

9 Kriterien, nach denen Einbrecher Wohnungen für ihren Einbruch auswählen

Polizeisprecherin Ramona Höst sagte dazu weiter: "Solche Beobachtungen sind für uns sehr wichtig. Wer so etwas sieht, sollte nicht zögern, 110 zu wählen." Derzeit sucht die Polizei in Marl nach den zwei verdächtigen Personen. 

Lies hier nach, wie du dich vor Einbrüchen schützen kannst.

Kategorien: