Royaler NachwuchsMeghan Markle: Baby schon da? Darum war ein Krankenwagen in Windsor

Ist Meghans Baby da oder nicht? Seit einigen Tagen wird um die Niederkunft des royalen Nachwuchs spekuliert. Ein Krankenwagen sorgte zuletzt für Aufruhr. Doch es gab einen anderen Grund, warum dieser vor dem Anwesen in Windsor stand. 

England hat bald ein britisches Königshaus-Mitglied mehr: Meghan Markle, die am 19, Mai 2018 Prinz Harry heiratete, ist hochschwanger. Kürzlich reiste ihre Mutter Doria Ragland bereits in Frogmore Cottage in Windsor, dem royalen Anwesen des Paares, an. Und dann parkte ein Krankenwagen vor dem Schloss. Das versetzte natürlich alle Fans in Aufregung: Liegt die Herzogin etwa schon in den Wehen? Wie sich nun herausstellte: Nein.

 

Meghan Markles Baby: Wird es eine Hausgeburt?

Wie die lokale Ambulanz von Windsor, der "South Central Ambulance Service", dem US-Magazin ,People' erklärte, handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen Trainingswagen. Außerdem fügte die Organisation in dem Statement hinzu: "Es ist nicht möglich, die Fahrten einzelner Krankenwagen in Windsor zu kommentieren und die ärztliche Schweigepflicht muss respektiert werden. Außerdem kommentieren wir Vorgänge, die den königlichen Hof betreffen, nicht." 

Dass es sich nicht um einen Krankenwagen für Meghan handelte, wird immer wahrscheinlicher, denn die 37-Jährige will nach Informationen der ,Daily Mail' ihr erstes Baby, dessen Geschlecht bis zur Geburt traditionell geheim gehalten wird, zu Hause bekommen. Damit macht es die ehemalige Schauspielerin in die Fußstapfen von Queen Elizabeth II., die selbst ihre vier Kinder per Hausgeburt zur Welt brachte.

Meghan Markle Baby: Darum war der Krankenwagen in Windsor
Meghan Markle und Prinz Harry erwarten ihr erstes Baby.
Foto: CHRIS JACKSON/AFP/Getty Images
 

Baby: Meghan und Harry brechen mit Traditionen

Experten sind sich sicher, dass Meghan ihr Kind nicht wie Herzogin Catherine im "Lindo Wing" des St. Mary's Hospitals bekommen wird. Ihr komme der Ort angeblich wie ein Käfig vor. Und es könnte noch eine weitere Abweichung der Traditionen geben: Weil Prinz Harrys und Meghans Baby kein direkter Thronfolger wird, können die beiden auf eine Präsentation vor der Öffentlichkeit kurz nach der Geburt verzichten. Wir erinnern uns: Herzogin Kate stand jedes Mal nach ihren drei Kindern, George, Charlotte und Louis, gestylt vor der Presse. Das gilt in britischen Königsfamilie als unausgesprochenes Gesetz. Außerdem weist ein Statement des Königshauses daraufhin, in dem es hieß, dass Meghan und Prinz Harry die erste Zeit als Familie zunächst privat genießen wollen. 

Wir sind gespannt, wann das royale Baby endlich da ist. Meghan und Harry werden die Geburt von "Baby Sussex" auf ihrem Instagram-Account "RoyalSussex" verkünden lassen.

Mehr zum Thema:

Kategorien: