Royals

Meghan Markle: Im Auto! Jetzt bricht ihr Lügengerüst zusammen

Wie heuchlerisch! Herzogin Meghan will von ihrer Vergangenheit nichts mehr wissen…

Wie heuchlerisch! Herzogin Meghan will von ihrer Vergangenheit nichts mehr wissen…
Foto: IMAGO / Everett Collection

Meghan Markle: Mit dem Feminismus war es früher nicht weit her!

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (38) inszeniert sich Herzogin Meghan (41) in der Öffentlichkeit gerne als Feministin. Eigentlich eine gute Sache – blöd wird’s nur, wenn die eigene Vergangenheit einfach nicht ins Bild passt… Denn früher, als Meghan noch nicht auf üppige Königshaus-Apanagen und lukrative Netflix-Deals zurückgreifen konnte, war es mit dem Feminismus noch nicht ganz so weit her! In der US-TV-Show „Deal Or No Deal“ jobbte Meghan von 2006 bis 2007 als Koffer-Girl, das im kurzen Kleidchen Geldkoffer öffnete. Für Meghan offenbar kein Problem, erst nach 34 Episoden verließ sie die Show. Doch heute klingt das natürlich ganz anders!

Herzogin Meghan: „Du bist so eine Heuchlerin!“

In der neuen Folge ihres „Archetypes“-Podcasts rechnete die Herzogin jetzt mit ihrem früheren Arbeitgeber ab: „Ich habe die Sendung abgebrochen. Ich war so viel mehr als das, was dort gezeigt und objektifiziert wurde. Ich mochte das Gefühl nicht, gezwungen zu sein, nur gut auszusehen und wenig Substanz zu haben. Ich wurde als Flittchen dargestellt!“, so Meghan entrüstet. Doch damit rief Meghan nun ihre einstige Kollegin Claudia Jordan auf den Plan, die heute mit ihrer Reality-Doku „Real Housewives Of Atlanta“ erfolgreich ist. Sie stellte umgehend klar: „Bei ‚Deal Or No Deal‘ hat man uns nie wie Flittchen behandelt.“ Im Gegenteil, so Jordan: „Diese Show hat uns so viel ermöglicht! Wenn du deine Chance genutzt hast, gab es unbegrenzte Möglichkeiten.“ Tatsächlich hat Meghan ihre Möglichkeiten genutzt, denn später nahm sie noch deutlich freizügigere Jobs an! So schwang sie 2006 als frivole Putzfrau in Dessous den Lappen in der Serie „CSI: NY“. Und in einer alten Folge der Kultserie „90210“ gibt Meghan ihrem Co-Star Dustin Milligan im Auto einen Blowjob. Gedreht wurde die Szene 2008, nur zwei Jahre nachdem Meghan ihren „Deal Or No Deal“-Job schmiss, weil sie nicht mehr auf ihr Aussehen reduziert werden wollte! 2013 posierte Meghan in einem Video-Clip für das Männer-Magazin „Men’s Health“ in sexy Hotpants am Grill. Und auch in der Anwaltsserie „Suits“, mit der ihr der Durchbruch gelang, schob Meghan mit Co-Star Patrick J. Adams im Lager-Raum der Kanzlei halb nackt eine Nummer… Für Meghans Kritiker ein gefundenes Fressen: „Jahre nachdem du ,Deal or No Deal‘ verlassen hast, weil du ‚wie eine Tussi behandelt wurdest‘, hast du Rollen übernommen, in denen du Männern in Autos einen Blowjob gibst, dein Oberteil ausziehst, um Burger in ‚Mens Health‘ zu grillen, und eine Menge Sexszenen in ‚Suits‘ hast. Du hast dich selbst zum Objekt gemacht. Du bist kein Opfer-Mädchen“, bringt es eine Userin im Netz auf den Punkt. Und auf Twitter heißt es unter anderem kurz und knapp: „Du bist so eine Heuchlerin!“ Und Meghan? Die schweigt. Und bereitet vielleicht schon die nächste große Opfer-Nummer vor…

Im Video: Herzogin Meghan: Raffinierter Scheidungs-Schachzug - So eiskalt zockt sie Harry ab!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Autor: Redaktion In Touch

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Everett Collection

*Affiliate-Link