Deutliche Erhöhung

Mehr Geld für Familien: Kindergeld & Entlastungen - Das plant die Regierung jetzt!

Das Kabinett hat ein Familienentlastungsgesetz auf den Weg gebracht, das Familien und Kindern helfen soll.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gute Nachrichten für Familien: Am Mittwoch (29. Juli) hat das Kabinett das sogenannte Familienentlastungsgesetz vorbereitet. Dieses sieht nicht nur eine Erhöhung des Kindergeldes, sondern auch ein Anheben des Kinderfreibetrags vor.

Mehr Kindergeld: Erhöhung von 15 Euro monatlich

In dem Gesetzesentwurf ist festgelegt, dass das Kindergeld im kommenden Jahr zum 1. Januar 2021 noch einmal um 15 Euro monatlich steigen soll. Im Juli 2019 wurde bereits eine Erhöhung des Kindergeldes um 10 Euro umgesetzt. Die Anhebung des Kindergeldes wurde 2018 bereits im Koalitionsvertrag festgelegt.

Corona-Prämie: So sollen Familien endlich gestärkt werden!

Durch die Erhöhung liegt das Kindergeld dann künftig bei 219 Euro pro Monat für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro ab dem vierten Kind. Neben dem Kindergeld soll auch der Kinderfreibetrag erhöht werden und damit für steuerliche Entlastungen der Familien sorgen. Der Betrag erhöht sich um mehr als 500 Euro auf insgesamt 8388 Euro.

Entlastung von zwölf Milliarden Euro geplant

Mit dem Gesetzesentwurf wolle man "einen Beitrag zur finanziellen Stärkung der Familie" leisten, heißt es in der Begründung des Kabinetts. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erklärte, dass durch die Änderungen Familien und Kinder mehr unterstützt werden sollen. Insgesamt soll jährlich so eine Entlastung um insgesamt zwölf Milliarden Euro entstehen.

Aber nicht nur für die Familien soll es künftig Entlastungen geben. Auch bei der Einkommenssteuer sollen Veränderungen folgen. Plan ist es, den Grundfreibetrag, auf den keine Steuern gezahlt werden müssen, zum kommenden Jahr zu erhöhen, und zwar von 9408 Euro auf 9696 Euro. Die geplanten Änderungen müssen allerdings noch von Bundestag und Bundesrat bestätigt werden.

Zum Weiterlesen: