Haare richtig kämmenMehr Ordnung auf dem Kopf: Die passende Haarbürste für jeden Typ

Die richtige Haarbürste lässt uns nicht nur gut aussehen, sie pflegt auch noch unsere Haare und Kopfhaut. Aber welche ist für deinen Haartyp geeignet?

Die richtige Haarbürste für deinen Haartyp
Glattes Haar oder Locken? Das ist die richtige Bürste für dich!
Foto: iStock/ vadimguzhva

Bad Hair Day - der Inbegriff eines Albtraums - naja oder zumindest etwas sehr Unschönes. Du hast den gefühlt wichtigsten Termin deines Lebens - ein vielversprechendes Vorstellungsgespräch oder das langersehnte Date mit deinem Vielleicht-Traumpartner - und deine Haare wollen einfach nicht richtig liegen. Sie fliegen wild umher, sehen aus als hättest du sie zuletzt vor zwei Wochen gekämmt oder wollen sich einfach nicht bändigen lassen. KRISE.

Das Einzige, was jetzt noch helfen kann? Ganz einfach - die richtige Haarbürste für deinen individuellen Haartyp. Denn auch, wenn du vielleicht nicht mehr so richtig dran glauben magst, kannst du mit der richtigen Bürste und ein bisschen Handwerk noch alles retten! Jeder Haartyp ist einzigartig und verdient deswegen auch eine an die speziellen Bedürfnisse angepasste Pflege. Wir zeigen dir deshalb, welche Haarbürste du dir am besten noch heute für eine perfekte Mähne zulegen solltest.

 

Die beste Haarbürste für deinen Haartyp

Glattes Haar

Auch wenn das Besitzer von langen Locken manchmal nicht so gern wahrhaben wollen: Glatte Haare erfordern viel mehr Styling-Aufwand als man denkt. Warum? Weil jedes noch so kleine schiefstehende Härchen die Frisur ruiniert. Was bei einer langen Lockenmähne als charmant und gewollt durchgeht, kennt bei einer Kurzhaarfrisur nun wirklich gar kein Erbarmen. Hier kommt es auf Ordnung an.

Kurz oder lang: Dein glattes Haar benötigt etwas Aufmerksamkeit, Pflege - und die richtige Haarbürste: Mit der kleinen Rundbürste von Marlies Möller kannst du es gekonnt in Szene setzen. Einfach mit der Spitze der Bürste einzelne Haarsträhnen abteilen und vorsichtig auf die Bürste drehen. Dann kurz anföhnen, abkühlen lassen und wieder herausdrehen. Diese Bürste eignet sich übrigens auch hervorragend zum Toupieren, was deinem Haar im Ansatz mehr Volumen und die nötige Stabilität verschafft.

Lockiges Haar 

Lockiges Haar wird von vielen oft als das Non-Plus-Ultra empfunden. Natürlich brauchen diese Haare aber auch ein gewisses Styling, um nicht wie aus dem Bett gefallen auszusehen - es sei denn, du entscheidest dich ganz bewusst für den “Out-Of-Bed”-Look.

Wenn du deine Mähne aber lieber etwas kontrollierter magst, solltest du dich für eine große Rundbürste entscheiden. Damit schaffst du es beim Stylen das Beste aus deinen langen Locken herauszuholen und für extra Volumen zu sorgen! Sogar krauses Haar bekommst du damit gezähmt!

 

Haarbürste für die richtige Haar- und Kopfhaut-Pflege

Ganz unabhängig von deinem Haartyp, ist eine gute Haarbürste für die richtige Pflege unbedingt notwendig. Warum? Weil auch deine Kopfhaut etwas Liebe verdient hat. Das regelmäßige Kämmen ist nicht nur wichtig, um deine Haare zu entwirren, sondern auch um die Durchblutung der Kopfhaut anzuregen. Erst so können deine Haare gesund und gestärkt nachwachsen und du kannst Spliss und kahlen Stellen langfristig vorbeugen.

Am besten hast du deine Haarbürste deswegen so oft es geht in der Handtasche dabei. So kannst du dir und deiner Kopfhaut auch mal zwischendurch eine kleine Massage gönnen. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Bürste hochwertig und nicht kratzend ist. Praktischer Nebeneffekt: Auch Styling-Reste entfernst du so kinderleicht aus deinen Haaren.

Die Travel Haarbürste von Marlies Möller ist dafür perfekt. Sie ist klein aber fein und kann dadurch immer dabei sein.

Kategorien: