Kita-Mitarbeiter ratlosThüringen: Betrunkene Mutter vergisst ihr Kind in Kita und randaliert bei der Polizei

Im thüringischem Meiningen rastete am Freitagabend eine Mutter aus. Die Polizei hatte sich zuvor ihrem Sohn angenommen, den sie in der Kita vergessen hatte. Die Frau stand unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Das Kind wurde dem Jugendamt übergeben.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Am Freitagabend riefen die Mitarbeiter einer Kita in Meiningen, Thüringen, die Polizei. Ein erst einjähriger Junge war einfach nicht von seiner Mutter abgeholt worden. Bis 17 Uhr hätte die Frau dafür Zeit gehabt. Doch nun konnten die Kita-Mitarbeiter sie nicht mal per Telefon erreichen und waren ratlos.

Die Polizisten fuhren zur Adresse der Mutter, trafen dort aber niemanden an. Als sie dann den Kindergarten aufsuchten, um sich dem kleinen Jungen anzunehmen, tauchte zeitgleich mit ihnen auch die gesuchte Mutter auf. Die Beamten erkannten umgehend, dass mit der Frau etwas nicht stimmte und führten mehrere Tests durch. Die Ergebnisse ergaben einen Promillewert von 2,4 und Nachweise von Amphetamin und Cannabis. Anschließend wurden Mutter und Kind mit auf die Polizeiwache genommen und das Jugendamt alarmiert.

Doch auf der Wache wurde die Mutter wütend und aggressiv, sodass ihr die Beamten Handschellen anlegen mussten. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Verletzung der Fürsorgepflicht eingeleitet. Die Frau wurde anschließend zu einem Arzt gebracht und der Junge kam in die Obhut des Jugendamtes.

Weiterlesen:

Kategorien: