Social MediaMord-Drohungen gegen Instagram Influencerin wegen dieses harmlosen Fotos

Sie postete ein Foto und erntete nicht nur Lob. Wegen diesem Foto bekam Instagram-Influencerin „scarlettlondon“ fiese Morddrohungen.

Das Leben als Instagram-Influencerin ist nicht immer leicht. Das merkt auch die 24-jährige Britin, die unter ihrem Social-Media-Namen „scarlettlondon“ bekannt ist. Sie postete jüngst ein Bild, welches ihren ganz persönlichen Morgen abbildet. „Die besten Tage beginnen mit einem Lächeln und positiven Gedanken. Und Pfannkuchen. Und Erdbeeren. Und endlosem Tee“, schreibt die Britin unter ihren Post.

Ausschließlich gut kam der Post jedoch nicht an. Nicht nur wegen der Schleichwerbung für Mundspülmittel, sondern auch wegen der Pancakes, die eher wie Tortillas aussehen, regen sich einige User auf. Als Influencerin bekommt die 24-jährige „scarlettlondon“ regelmäßig fiese Nachrichten. „Jedes Mal, wenn ich meine Seite aktualisiere, strömen Hunderte neue bösartige Nachrichten auf mein Instagram-, Twitter- und YouTube-Konto. Einige davon enthalten Todesdrohungen. Es gibt jetzt Hunderttausende von Tweets im Internet, die über mich herziehen“, schreibt die 24-Jährige unter einen kurz darauffolgenden Post. „Ich persönlich denke nicht, dass mein Inhalt für junge Mädchen schädlich ist, aber ich stimme zu, dass Instagram falsche Erwartungen wecken kann, nach denen die Leute dann leben wollen.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

In the last 48 hours, grown men & women, MP’s, women’s equality representatives, journalists, actresses and broadcasters have discovered my Instagram feed and decided to pick it apart online, in front of thousands. Each time I refresh my page, hundreds of new nasty messages pour onto my Instagram, Twitter and YouTube, some of which have contained malicious death threats. There are now hundreds of thousands of tweets circling the internet, shaming me. I implore those mindlessly sharing this content to research who I am as a person, before they further drag my name and image through the mud. Yes, I do adverts on here, but only with brands I genuinely use and would spend money on myself. My feed isn’t a place of reality (let’s talk about Exhibit A - above - I mean who spends their time in such a beautiful city, perched on a ledge, ice-cream in hand and smile permanently affixed to her face, it’s staged guys). Sometimes my photos are whimsical and OTT and a little too pink, but I’m not presenting this as an ‘idealistic’ version of life that young girls should aspire to. Those who follow me will know my reality. I try to raise awareness for the digestive condition I suffer from, the same condition that years ago threatened me graduating from university. My Instagram has been an outlet to show you can be positive and have fun with life, despite this condition. I personally don’t think my content is harmful to young girls but I do agree Instagram can present a false expectation for people to live up to. And I am wholeheartedly sorry if I’ve ever made anyone feel inadequate through my content. My life mission is quite the opposite. I am a strong 24-year-old woman who has experienced bullying in the past. I am and will be okay after this hideous experience. But another young girl or guy as the subject of a targeted hate campaign might not be okay. Please remember at the centre of of every viral storm is a human being. ❤️

Ein Beitrag geteilt von Scarlett London (@scarlettlondon) am

Jedoch erinnert sie auch daran, dass im Zentrum jedes viralen Sturms ein Mensch steht. Ihre Fans stehen auf jeden Fall hinter ihr, was an den Mut zusprechenden Kommentaren zu lesen ist.

Weiterlesen 

>>> Tess Holliday: So reagiert sie auf Hass-Kommentare und Figur-Vorwürfe!

>>> Hinweise im Code: Instagram will Sprachnachrichten einführen

>>> Instagram-Werbung: Müssen jetzt auch private Nutzer ihre Beiträge als Anzeige markieren?

Kategorien: