InterviewMotsi Mabuse im Interview: "Die Liebe meiner Tochter gibt mir Kraft und Gelassenheit"

Im exklusiven Interview mit Wunderweib.de spricht Tanz-Star Motsi Mabuse ganz offen über ihr Leben als Mama. Wie war es nach der Geburt wieder zu arbeiten und wie kommt sie mit der Trennung von ihrer kleinen Tochter zurecht?

Im August 2018 ist Motsi Mabuse, bekannt unter anderem aus der RTL-Show "Let's Dance", zum ersten Mal Mutter geworden. Seitdem gibt es einen ganz besonderen Menschen im Leben der 37-Jährigen und ihres Ehemannes Evgenij Voznyuk: ihre kleine Tochter. 

Im Interview mit Wunderweib.de hat Motsi Mabuse verraten, wie sie Karriere und Familie vereint und dass das nicht immer alles ganz einfach war.

 

Motsi Mabuse im Interview

Wie ist es für dich, nach der Geburt deiner Tochter wieder zu arbeiten?

Mittlerweile geht es mir gut. Am Anfang war es schon etwas schwer mich zu konzentrieren, denn meine Gedanken waren permanent bei ihr! Ich habe sehr viel Zeit mit meiner Tochter verbracht, sodass die erste größere „Trennung“ für mich ungewöhnlich und sehr schwierig war.

Fühltest du dich unter Druck gesetzt, schnell wieder in Form zu kommen?

Ich versuche, mich nicht zu sehr nach außen hin zu konzentrieren, sondern höre eher auf meinen Körper.

Motsi Mabuse im InterviewPrivat

Am Anfang fiel Motsi die Trennung von ihrer kleinen Tochter nicht leicht, als sie nach der Geburt wieder anfing zu arbeiten.

 

Wie vereinst du Familie und Arbeit? Gibt es Momente, in denen dir dies schwerfällt?

Ich teile mir meine Zeit viel bewusster ein und gönne mir auch viel mehr freie Zeit, um mit meiner Familie etwas zu unternehmen. Ich versuche, wirklich alles bis ins letzte Detail zu planen, damit ich auch genau weiß, ab wann ich entspannen und mich um meine Familie kümmern kann. 

Worüber freust du dich besonders, wenn du nach einem Arbeitstag nach Hause kommst?

Ich liebe es, nach Hause zu kommen und ihre leuchtenden Augen zu sehen und ich liebe es, mit ihr ganz alltägliche Dinge zu machen, wie Pampers Windeln wechseln oder sie zu baden. Die Zeit, die wir gemeinsam verbringen, nehme ich so bewusst wahr, es ist so einfach geworden auch mal “nein” zu sagen und Dinge liegen zu lassen. Die Liebe meiner Tochter gibt mir Kraft und Gelassenheit.

Was möchtest du deiner kleinen Tochter unbedingt beibringen?

Ich möchte, dass sie offen und selbstbewusst durch die Welt geht sowie respektvoll mit allen Menschen umgeht. 

Was ist dir am wichtigsten für deine Tochter?

Für mich ist es wichtig, immer für sie da zu sein. Sie ist die Nummer 1 und ich möchte, dass sie das spürt. Ich möchte, dass meine Tochter als starker und selbstbewusster Mensch aufwächst und sie immer glücklich sehen. Denn das ist für mich das, was wirklich zählt.

Über wie viele Geschwister darf sich deine Tochter einmal freuen?

Ich würde gerne noch ein Kind bekommen, aber ich bin jetzt schon extrem glücklich mit ihr allein.

Bitte vervollständige diesen Satz:

Ich würde mir wünschen, dass "Rassismus" in Zukunft KEIN THEMA mehr ist!

Motsi Mabuse ist das Gesicht der neuen Pampers-Kampagne #wasfürunszählt. Für diese führte Pampers in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut forsa eine repräsentative Umfrage durch. Die Fragestellung: Wie hoch ist der Druck auf Eltern tatsächlich? 69 Prozent der insgesamt 1.000 befragten Eltern gaben an, dass sie sich manchmal in ihrer Rolle als Mutter oder Vater überfordert fühlen. Gerade der Druck aus dem eigenen Umfeld, von Bekannten und Freunden, ist für knapp ein Viertel (23 Prozent) der Studienteilnehmer extrem hoch. 

Weitere spannende Themen:

Kategorien: