Mückenplage im RestaurantMücken-Invasion zwingt Restaurant zum Schließen: 40 Stiche pro Gast

Artikelbild muecken
In Bayern musste ein Restaurant wegen einer Mückenplage schließen.
Foto: iStock

Wegen einer Mückeninvasion musste ein Restaurant am Ammersee schließen. Gäste und Personal wurden durchschnittlich 40 Mal gestochen.

Mücken sind lästig - das weiß jeder. Dass sie allerdings so lästig sind, dass deshalb ganze Läden schließen, ist dagegen selten. Genau das passierte nun im bayerischen Eching am Ammersee: Nachdem dort im Restaurant "Strandhaus" Insekten regelrecht gewütet hatten, musste das Lokal kurzzeitig schließen.

Vergangene Woche hatten sich so viele Mücken in das Restaurant verirrt, dass Gäste und Personal durchschnittlich rund 40 Mal gestochen wurden. Wegen der Mückenschwärme sei es nicht mehr auszuhalten gewesen, verriet die "Strandhaus"-Wirtin Miriam Pavic gegenüber dem Magazin Merkur

Video: Nie wieder Mückenstiche!

 
 

Mückenplage im Restaurant

Nicht erst seit letzter Woche zeigen sich Mücken derartig aggressiv im "Strandhaus". Schon letztes Jahr hatte man dort mit den Plagegeistern zu kämpfen. Die "Strandhaus"-Wirtin hat deshalb die Initiative "Mückenplage - Nein danke" gegründet. Die Initiative will die Ursachen der Mückenplage bekämpfen. Dafür soll die kommunale Politik Mücken kartieren und ihr Auftreten auf Häufigkeit untersuchen. Die Mücken werden teilweise gesammelt und an Experten geschickt. Ein solches Vorgehen kann jedoch die Fauna durcheinanderbringen.

 

Kampf gegen die Plagegeister

Bei den Mücken, gegen die Pavic und Konsorten angehen, handelt es sich um sogenannte 'Überschwemmungsmücken', die am häufigsten vorkommende Stechmücken-Art in Deutschland. Besonders in überschwemmten Gebieten, in Wäldern und Wiesen, treten die Plagegeister besonders häufig auf. Auch am Ammersee kam es jetzt zur großen Mückenplage, weil Wasserpegel und Temperaturen zu dieser Jahreszeit ansteigen. 

Kategorien: