Noch mal gut gegangenMünchen: Junge verschluckt sich an Cocktailtomate - und stirbt fast

Ein dreijähriger Junge aus München verschluckte sich am letzten Mittwoch an einer Kirschtomate und lief blau an. Voraushelfer konnten dem Kind das Leben retten.

Eine Cocktailtomate wurde einem Dreijährigen am letzten Mittwoch (12.6.) in München zum Verhängnis: Als der Junge die Mini-Tomate beim Abendessen in den Mund nahm, bliebt sie ihm Hals stecken. Das Kind drohte zu ersticken und lief blau an. Die Eltern versuchten ihren Sohn von der Kirschtomate zu befreien, indem sie Erste Hilfe leisteten - doch vergebens. Der Junge erlitt einen Krampfanfall.

München: Junge verschluckt sich an Cocktailtomate - und stirbt fast
Ein Junge aus München hatte sich letzten Mittwoch sich an einer Cocktailtomate verschluckt. Helfer konnten das Kind vor dem Ersticken retten.
Foto: iStock/Symbolbild
 

Cocktailtomate konnte entfernt werden

Noch bevor der Rettungsdienst bei der Familie eintraf, waren sogenannte "First-Responder", also Voraushelfer, am Ort. Diese werden bei besonders schweren, dringenden und lebensbedrohlichen Fällen zusätzlich geschickt. Die Helfer konnten die Tomate entfernen. Wie ihnen das gelang, ist unbekannt. Der Junge, der bereits bewusstlos war, erwachte wieder. Zur Überwachung wurde der Dreijährige in ein Krankenhaus gebracht.

Je kleiner ein Kind, desto größer die Gefahr des Verschluckens und Erstickens. Experten raten Eltern, ihre Kinder nicht alleine essen zu lassen, wenn sie noch unter drei Jahre alt sind. Dass es trotzdem Risiken gibt, zeigt der Fall es Jungen aus München, der zum Glück gut ausging.

Auch interessant:

Nasenbluten bei Kindern: Wann du zum Arzt gehen solltest

Mutter warnt: Kinder sollten beim Anprobieren von Schuhen immer Socken tragen sollten

England: Junge Mutter stirbt bei Party-Spiel mit Keksen

Frau isst Wasabi statt Avocado - ihr Körper reagiert mit Broken-Heart-Syndrom

Kategorien: