Richtig pflegenMultimasking: Welche Gesichtszone braucht was?

Eine Beauty-Maske für jede Problemzone im Gesicht? Multmasking macht es möglich. Denn ab jetzt können wir jede Gesichtspartie richtig verwöhnen. 

Die T-Zone und das Kind sind meist eher ein bisschen fettig und neigen zu leichten Pickelchen, die Augenpartie sparen wir bei den meisten Masken aus und die Wangen sind eher trocken. Weil eine Maske gar nicht allen Hautproblemen auf einmal gerecht werden kann, mixen wir sie einfach. Multimasking nennt sich das und geht ganz einfach. Wir verraten euch, wie.  

 

Wie funktioniert Multimasking eigentlich? 

Jede Gesichtspartie sollte nach ihren Bedürfnissen gepflegt werden. Viele Kosmetikfirmen bieten mittlerweile Multimasking-Sets an, sprich drei Masken für die drei verschiedenen Gesichtszonen. 

Multimasking: Welche Gesichtspartie braucht was?
Multimasking sorgt dafür, dass jede Gesichtszone nach seinen Bedürfnissen versorgt und gepflegt wird. 
Foto: Wunderweib

So pflegst du deine T-Zone optimal: Auf Stirn, Nase und Kinn sitzen besonders viele Talgdrüsen. Daher ist die Haut in diesen Bereichen oft fettiger als im restlichen Gesicht. Perfekt für die T-Zone geeignet sind Peel-Off-Masken oder Masken mit antibakteriellen Inhaltsstoffen. So werden verstopfe Poren gereinigt und die Haut beruhigt. 

So pflegst du deine Wangenpartie richtig: Die Haut im Wangenbereich ist meist eher trocken und empfindlich. Masken mit reinigenden Inhaltstoffen reizen die Haut, Poren verfeinernde Masken entziehen der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. Doch diese Hautpartie braucht eine Extraportion Feuchtigkeit, am besten in Form von Vitaminen, Jojoba-Öl oder anderen natürlichen Pflanzenölen. 

So pflegst du deine Augenpartie richtig: Die Haut um unsere Augen ist dreimal dünner als im Rest von unserem Gesicht. Spezielle Augenmasken haben die richtige Konsistenz und können die empfindliche Augenpartie optimal pflegen. Masken mit Hyaluronsäure, Koffein oder Gurkenextrakt beugen dunklen Augenringen und Fältchen vor. 

Wie du siehst, Multimasking ist ganz einfach und tut deiner Haut so gut. Bei deinem nächsten Beauty-Tag solltest du diese Methode also unbedingt ausprobieren!

 

Weiterlesen: 

Babyboomer-Nails: So toll sieht der neue Maniküre-Trend aus

Make-up-Pinsel reinigen: So einfach geht's

Naturkosmetik ohne Mikroplastik: In diesen Produkten steckt kein Plastik

Kategorien: