Body-ShamingMutter findet Erzieherinnen zu dick - und lehnt deshalb den Kita-Platz ab

Eine Engländerin löste jetzt einen Body-Shaming-Sturm aus: Weil die Erzieherinnen in einem Kindergarten zu dick waren, lehnte sie den Platz für ihre Tochter ab.

Ein offener Brief, den die DailyMail-Autorin Hilary Freeman nun veröffentlichte, sorgt für Entsetzen und Empörung: Die Mutter schreibt darin, dass sie nicht bereit sei, ihr Kind in die Betreuung eines Kindergartens zu geben, deren Pädagoginnen zu "fett" seien. Zwar sei die Erzieherin, die für ihre Tochter zuständig gewesen wäre, "nett und nett und großartig im Umgang mit den Kindern", aber als Hilary die Dame mit ihrer 2-Jährigen spielen sah, hatte sie ein ungutes Gefühl.

 

"Sie war fettleibig und langsam - würde sie mein Kind beschützen können?"

Hilary führt ihre ungefilterte Meinung weiter: "Sie war erst 20, aber sie war schon fettleibig - krankhaft. Sie bewegte sich langsam und kurzatmig, ihr Gesicht war rot. Würde sie, fragte ich mich, die schnellen Reflexe haben, um ein abenteuerlustiges Kleinkind vor Gefahren zu retten? Wenn ich mich umsehe, sind da noch mehr stark Übergewichtige. Da frage ich mich: Was für ungesunde Angewohnheiten würde sie meiner Tochter beibringen, die jeden Tag ihr Mittagessen dort essen würde?"

 

"Dicke Menschen sind ekelig"

Zudem habe sie kein Problem damit, dicke Menschen als "ekelig" zu bezeichnen - sie seien ja selbst Schuld dran. "Niemand kann etwas dafür, wenn er groß oder klein ist, alt oder jung. Wir können keinen Einfluss auf unsere Hautfarbe oder unseren kulturellen Hintergrund nehmen. Deshalb sollten wir niemanden kritisieren. Aber mit der Fettleibigkeit ist es anders: Menschen werden fett", so die Londonerin.

Das Thema "Fat-Positivity" sei ihrer Meinung nach zudem zu weit gegangen. "Diskriminierung ist nie gut, aber Fettleibigkeit ist es auch nicht."

Mutter lehnt Kita-Platz ab, weil sie die Erzieherinnen zu dick findet
Die Britin Hilary Freemann lässt ihre Tochter nur in einen Kindergarten gehen, in dem normalgewichtige Erzieherinnen arbeiten. 
Foto: iStock

Hilary Freemann hat sich dafür entschieden, ihre Tochter in einem Kindergarten anzumelden, in dem "normalgewichtigen Personen" seien. So viel zum Thema Diskriminierung...

Da kann man nur hoffen, dass die zweijährige Tochter von den Gründen nichts mitbekommt. Traurig ist allerdings, dass sie wohl von ihrer Mutter nie lernen wird, Menschen nicht auf ihr Äußeres zu reduzieren. 

Kategorien: