OH NEIN!

Nach 82 Jahren pleite! Deutsches Möbelhaus ist insolvent

Wie bitter! 82 Jahre nach der Gründung muss ein deutscher Möbelkonzern Insolvenz anmelden.

Nach 82 Jahren pleite! Deutsches Möbelhaus ist insolvent
Foto: Arthur Dries/Getty Images (Symbolbild)

82 Jahre nach der Gründung: Möbelhersteller Hülsta meldet Insolvenz an

Zwei Gesellschaften der Hülsta-Gruppe sind pleite! Wie Geschäftsführer Dr. Thomas Knecht gegenüber dem Magazin "Möbelmarkt" erklärt, laufe sowohl für die Hülsta-Werke Hüls GmbH & Co als auch für die Dienstleistungsgesellschaft DIHUG GmbH ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung.

Der Grund für die Pleite: die aktuell schwierige wirtschaftliche Situation, wodurch die Auftragszahlen weggebrochen und gleichzeitig die Kosten für Energie und Rohstoffe stark angestiegen sind.

Aber: "Wir sind voll lieferfähig und werden auch unsere Neuheiten, mit denen wir auf der Hausmesse sehr hohe Platzierungszahlen realisieren konnten, vollständig rausbringen." Ob langfristig Stellen wegfallen, ist derzeit nicht bekannt.

Im Video: Das solltest du bei deiner Steuererklärung unbedingt beachten!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Arthur Dries/Getty Images (Symbolbild)