Wetter Nach "Bennet" kommt ein neues Sturmtief am Wochenende

"Bennet" ist in den letzten Tagen über Deutschland hinweg gezogen, da steht schon das nächste Sturmtief in den Startlöchern: "Cornelius" ist bereits an der Westhälfte - und bleibt bis zum Wochenende.  

 

Die Stürme "Bennet" und "Cornelius" geben sich diie Klinke in die Hand: Mit mit Spitzenböen von 94 km/h hat Sturm "Cornelius", der von den Britischen Inseln kommt, heute morgen um 8 Uhr Nordrhein-Westfalen erreicht. Mittags erreicht er dann Ostfestfalen, das Emsland und Niedersachen. Hier werden Geschwinigkeiten von bis zu 80 km/h erreicht; an der Nordsee werden eher 100 km/h erwartet.

 

Wetter am Wochenende: Sturm, Regen und Graupel

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) twitterte (siehe unten) am Mittwoch: "Stürmische Zeiten in den kommenden Tagen in Deutschland! (...) Am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche bleibt uns das sehr wechselhafte und zeitweise stürmische Wetter erhalten." Konkret heißt das für die nächsten drei Tage:

Freitag: Stürmisch und regnerisch bei 7 Grad (Flensburg) bis Stuttgart (12 Grad). Ab und zu zeigt sich kurz mal die Sonne.

Samstag: Vor allem im Norden und Süden regnet und stürmt es bei bis zu 10 Grad. Im Südwesten werden laut wetter.de Höchstwerte von bis zu 13 Grad erwartet.

Sonntag: In der Mitte Deutschlands wird es mild bei 12 Grad, der Nordwesten bekommt etwas Sonne, während im Süden und Norden weiterhin mit Niederschlägen zu rechnen ist. Die Höchsttemperaturen sind dort 11 bzw. 9 Grad. Außerdem bleibt uns das Sturmtief laut der aktuellen Wetter-Prognosen erhalten.

Mehr Neuigkeiten:

Vermisste Rebecca aus Berlin - Neue Details geben Grund zur Sorge!

Vermisst: Wo ist Laura aus Ottersberg? Polizei sucht Zeugen

Polizei warnt vor falschen Handwerkern: Wie du dich und deine Familie schützt

Kategorien: